Live hören
Jetzt läuft: Vivace (3) / aus: Konzert D-Dur, BR WFB C 15 für Flöte, Streicher und Bc von Bach, Wilhelm Friedemann

WDR 3 Werkbetrachtung: Gustav Mahlers dritte Sinfonie

A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z
Landschaft von William Turner

WDR 3 Werkbetrachtung: Gustav Mahlers dritte Sinfonie

Ein tönendes Abbild der Welt wollte Gustav Mahler in seiner dritten Sinfonie erschaffen – und das ist ihm auch gelungen, meint der Dirigent Markus Stenz, der das kolossale Werk erläutert.

Ein "Sommermittagstraum". So beschreibt Gustav Mahler die Musik seiner dritten Sinfonie. Mit dem Erwachen der Natur beginnt eine epische Reise, eine Suche nach Antworten auf die ewigen Fragen von Glauben und Liebe, Leben und Tod.

WDR 3 Werkbetrachtung: Gustav Mahlers dritte Sinfonie

WDR 3 Werkbetrachtungen 17.02.2018 15:45 Min. WDR 3

Ein Programm illustriert die musikalische Grundidee des Komponisten: "Pan erwacht. Der Sommer marschiert ein", "Was mir die Tiere im Walde erzählen" heißt es da, oder: "Was mir die Blumen, der Mensch, die Engel oder auch die Liebe erzählen". Von der Natur, den Tieren und Pflanzen, geht es zum Menschen und darüber hinaus zu Gott. Als "Stufenreihe des Seins" bezeichnete Mahler dieses Konzept, das von ihm aber nie veröffentlicht wurde.

Nicht nur der philosophische Überbau macht die Sinfonie zu einer "harten Nuß", so der Komponist in einem Brief an die Opernsängerin Anna von Mildenburg, auch die Anlage ist riesig. Die insgesamt sechs Sätze sind in zwei Abteilungen gegliedert und gehen vom zweiten bis zum fünften Satz ohne Pausen ineinander über. In dieser längsten aller Mahler-Sinfonien wirken außerdem, neben dem großen Sinfonieorchester, ein Frauen- und Kinderchor sowie eine Alt-Solistin mit.

Gustav Mahlers Komponierhäuschen am Attersee

Mahler verbindet groß angelegte Sinfonik mit seinen Vertonungen der romantischen Gedichtsammlung "Des Knaben Wunderhorn" und tiefenpsychologischen Gedanken aus Friedrich Nietzsches Roman "Also sprach Zarathustra".
Dabei tänzeln die Melodien, dann dröhnt Militärmusik, mal vermischen sich mystische Klänge mit leichter Tanzmusik: Aus unterschiedlichsten Musiksprachen und Affekten baut Mahler mit seiner dritten Sinfonie tatsächlich eine ganze Welt.

Markus Stenz ist seit 2012/2013 Chefdirigent des Niederländischen Rundfunk-Orchesters. Mit dem Gürzenich-Orchester Köln, damals noch als Kapellmeister und Generalmusikdirektor der Stadt Köln, hat er Mahlers dritte Sinfonie aufgenommen.

Eine Collage von Antonia Ronnewinkel

Redaktion: Eva Küllmer

CD-Tipp

CD-Cover

Gustav Mahler: Sinfonie Nr. 3
Michaela Schuster (Alt)
Gürzenich-Orchester Köln
Markus Stenz (Leitung)
Label: Oehms Classics
Bestellnummer: OC 648