WDR 3 Werkbetrachtung: Antonín Dvořáks "Der Wassermann"

A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z
"Der Wassermann" von Harald Friedrich (ca. 1900)

WDR 3 Werkbetrachtung: Antonín Dvořáks "Der Wassermann"

Ein grausames Märchen mit Kindsmord: 1896 komponiert Antonín Dvořák seine sinfonische Dichtung "Der Wassermann". Der Dirigent Christoph Altstaedt entführt uns in unheimliche musikalische Welten.

"Am Ufer des Sees sitzt auf einer Pappel, bei fahlem Mondlicht der Wassermann, näht sich ein grünes Kleid und rote Stiefel und singt dazu, denn am nächsten Tage soll seine Hochzeit sein." So beginnt die Geschichte vom skrupellosen Wassermann, der ein Mädchen aus dem Dorf in sein Reich entführt. Sie wird von ihm schwanger und bringt ein Kind zur Welt. Als sie ihre Mutter an Land besuchen will, muss sie es als Pfand beim Wassermann zurücklassen. Doch als das Mädchen die Frist verpasst, tötet der wütende Wassermann das Kind.

WDR 3 Werkbetrachtung: Antonín Dvořáks "Der Wassermann"

WDR 3 Werkbetrachtungen 13.01.2018 15:32 Min. Verfügbar bis 30.12.2099 WDR 3


Veröffentlicht wurde diese grausame Geschichte in einer Sammlung von nationalen Sagen, die der tschechische Patriot, Philosoph und Jurist Karel Jaromir Erben 1853 unter dem Titel "Der Blumenstrauß" herausbrachte. Bis heute gehört diese Sammlung zum Volksgut und einzelne Verszeilen haben sich als sprichwörtliche Redewendungen in der tschechischen Sprache erhalten.

Der Komponist Antonín Dvořák vertonte einige dieser Märchen als sinfonische Dichtungen. 1896 stellte er den "Wassermann" fertig. Dabei hielt er sich eng an die literarische Vorlage, denn viele Themen und Motive folgen der Sprachmelodie des Textes.

Auffällig ist auch, dass der Komponist das Beziehungsgeflecht der drei Hauptfiguren Wassermann, Mädchen und Mutter sehr genau ausleuchtet und sie thematisch miteinander verbindet. Eine musikalische Psychoanalyse.

Christoph Altstaedt

Der Dirigent Christoph Altstaedt studierte in Detmold, Hannover und Berlin Klavier und Dirigieren. Er war Stipendiat des Dirigentenforums des Deutschen Musikrats und Kapellmeister der Deutschen Oper am Rhein.

Eine Collage von Barbara Overbeck

Redaktion: Eva Küllmer