Live hören
Jetzt läuft: Danse macabre, op. 40 {Sinfonische Dichtung nach einem Gedicht von Henri Cazalis von Saint-Saëns, Camille

WDR 3 Werkbetrachtung: Henri Vieuxtemps' Violinkonzert Nr. 4

A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z
Die Geigerin Hilary Hahn

WDR 3 Werkbetrachtung: Henri Vieuxtemps' Violinkonzert Nr. 4

Unzählige technische Schwierigkeiten verbergen sich bei diesem Konzert hinter schönen Melodien und mitreißenden, rauschhaften Passagen. Auch Hilary Hahn hat sich dem Violinkonzert Nr. 4 des belgischen Komponisten Henri Vieuxtemps angenommen – zum ersten Mal als 10-Jährige.

Als Vieuxtemps 1849/50 das vierte seiner insgesamt sieben Violinkonzerte schreibt, befindet er sich in St. Petersburg als Kammersolist des russischen Zaren Nikolaus I. Ein Jahr später nimmt er die Partitur mit nach Paris. Bei der dortigen Uraufführung spielt der Komponist selbst die Solo-Violine - das Konzert wird ein großer Erfolg.

WDR 3 Werkbetrachtung: Henri Vieuxtemps' Violinkonzert Nr. 4

WDR 3 27.06.2015 16:21 Min. Verfügbar bis 30.12.2099 WDR 3


Bereits sein ganzes Leben steht der belgische Virtuose und Komponist auf der Bühne, bereist viele Länder und trifft bedeutende Persönlichkeiten seiner Zeit. Bei seiner Deutschland-Tournee ab 1833 kommt er mit Louis Spohr und Robert Schumann zusammen. Bekannt aus dieser Begegnung ist bis heute der Schumannsche Vergleich von Henri Vieuxtemps mit Niccolò Paganini. Mit Blick auf die technischen Schwierigkeiten, die einen Geiger beim vierten Violinkonzert von Henri Vieuxtemps erwarten, ist der Vergleich gerechtfertigt.

Das Konzert beginnt mit einer langsamen Einleitung mit musikalischen Elementen, die an die Musik Beethovens erinnern. Doch dann, nach dem ersten Höhepunkt, tritt die Solo-Violine ein, wie eine Opern-Diva.

Die Geigerin Hilary Hahn schätzt vor allem den Facettenreichtum dieses Konzertes. Sie genießt die üppigen Melodien, die mit extremen Schwierigkeiten gespickt sind und hat große Freude am Zusammenspiel mit dem Orchester. Auch Hector Berlioz bewunderte bei dieser Komposition von Henri Vieuxtemps die gelungene Integration der Solo-Violine in den Orchesterklang. Hilary Hahn beschreibt in einer WDR 3 Werkbetrachtung ihre liebsten Stellen der Partitur.

Eine Collage von Matthias Sakowski

Redaktion: Eva Küllmer

CD-Tipp

CD-Cover

Hilary Hahn - Mozart & Vieuxtemps
Hilary Hahn (Violine)
Deutsche Kammerphilharmonie Bremen
Label: Deutsche Grammophon
Bestellnummer: 4793956