Live hören
Jetzt läuft: Nach-Mittag's Potpourri für Klavier zu 4 Händen von Maier, Amanda

02.12.2002 - Todestag des Kartografen Arno Peters

Peters Weltatlas

ZeitZeichen

02.12.2002 - Todestag des Kartografen Arno Peters

Von Andrea Kath

An Arno Peters scheiden sich bis heute die Geister. Für die einen ist er einer der letzten Universalgelehrten des 20. Jahrhunderts, für andere nicht viel mehr als ein fleißiger Produzent von Windeiern.

Der studierte Historiker träumte von der Weltrevolution, von einer gerechten Gesellschaft und davon, dass der vorherrschende Eurozentrismus eines Tages überwunden sein würde. Der Professor ehrenhalber nannte sich selbst am liebsten einen Privatgelehrten.

Schlagzeilen machte er mehrfach in seinen gut 86 Lebensjahren. So 1952, als er die „Synchronoptische Weltgeschichte“ herausgab, mit der er das gängige Weltbild revolutionieren wollte. Auf der Buchmesse in Frankfurt noch gefeiert, landete das Werk in Zeiten des Kalten Krieges kurze Zeit später auf dem Index, wegen „eindeutiger kommunistischer Tendenzen.“

1973 war es dann seine flächentreue Karte, die er öffentlichkeitswirksam präsentierte - als angeblich erste, auf der die Dritte Welt politisch korrekt dargestellt wurde. Sie wurde – zum Ärger vieler Kartografen-Kollegen – zum globalen Erfolg.

Redaktion: Michael Rüger

Arno Peters, Historiker (Todestag 02.12.2002)

WDR ZeitZeichen 02.12.2012 13:55 Min. WDR 5

Download

Stand: 13.04.2016, 16:18