Live hören
Jetzt läuft: Männer sind Schweine von Die Ärzte
Cover Cho Nam-Joo - Wo ich wohne, ist der Mond ganz nah

Wo ich wohne, ist der Mond ganz nah: Ein Entwicklungsroman

Stand: 07.02.2024, 14:30 Uhr

  • Ein Leben in Armut in Seoul
  • Ein feministischer Entwicklungsroman
  • Einfühlsam und poetisch erzählt

Cho Nam-Joo - Wo ich wohne, ist der Mond ganz nah

WDR 2 Lesen 07.02.2024 03:25 Min. Verfügbar bis 06.02.2026 WDR 2


Download

Worum geht es?

Mani lebt mit ihrer Familie in einem der ärmsten Stadtteile von Seoul. Ihr Vater arbeitet in einem Imbiss, ihre Mutter kümmert sich um die Familie. Als Kind träumt Mani davon, rhythmische Sportgymnastin zu werden, doch ihr fehlt das Talent und der Traum platzt.

Jetzt ist Mani Ende 30 und lebt immer noch bei ihren Eltern. Eigene Kinder hat sie nicht, weshalb im Viertel über sie getuschelt wird. Mani schämt sich. Und dann verliert sie auch noch ihren Job, kann ihre Eltern nicht länger unterstützen.

Als der Stadtteil, in dem Mani lebt, saniert werden soll, schießen plötzlich die Immobilienpreise nach oben. Ein Mann zeigt Interesse an dem Haus von Manis Eltern. Sie wollen verkaufen, erfahren aber gleichzeitig, dass die Sanierung abgeblasen wurde. Sollen sie dem Mann die Wahrheit sagen?

Über die Autorin

Cho Nam-Joo wurde 1978 in Seoul geboren. Sie hat neun Jahre als Drehbuchautorin fürs Fernsehen gearbeitet. Ihr Roman "Kim Jiyoung, geboren 1982" hat sich weltweit über zwei Millionen Mal verkauft und war auch in Deutschland ein Bestseller.  

Warum solltet ihr dieses Buch lesen?

Die Bestsellerautorin Cho Nam-Joo gibt in ihrem Roman Einblick in einen Teil der südkoreanischen Gesellschaft, die in der Literatur bisher selten stattgefunden hat. Sie erzählt von Armut, von Tradition, von Klasse und von dem gesellschaftlichen Druck, dem gerade Frauen ausgesetzt sind. 

All das macht sie auf eine sehr einfühlsame und poetische Weise. Und auch wenn "Wo ich wohne, ist der Mond ganz nah" scheinbar von einem ganz gewöhnlichen Leben erzählt, hallt der Roman doch spürbar nach.

Für wen ist das Buch?

Für alle, die sich für südkoreanische Literatur interessieren, gerne feministische und gesellschaftskritische Texte lesen.

Das Buch auf einen Blick:

Cho Nam-Joo
Wo ich wohne, ist der Mond ganz nah
288 Seiten
Verlag: Kiepenheuer&Witsch
Übersetzung: Jan Henrik Dirks
ISBN: 978-3-462-00583-7
Preis: 23 Euro
Kategorie: Roman