Von Müttern und Töchtern

Von Müttern und Töchtern

Kinder oder keine Kinder? Treu oder untreu? Minimalismus oder Altersarmut? Die wichtigen Fragen des Lebens - Lisa Ortgies (50+) von frauTV und Angelina Boerger (knapp 30) von Mädelsabende diskutieren sie aus. Mit knapp einem Vierteljahrhundert Abstand aufs Leben. Und wie denkt ihr darüber? Schreibt uns an wdr2@wdr.de oder über die WDR 2 App.

Download? Rechte Maustaste!

Um das Audio herunterzuladen, klicken Sie bitte mit der rechten Maustaste auf "Download". Dann wählen Sie "Ziel speichern unter ..." oder "Link speichern unter ...", um das Audio zu speichern.

Ernährung - darf's ein bisschen schwierig sein? WDR 2 Von Müttern und Töchtern 07.06.2021 32:39 Min. Verfügbar bis 08.06.2022 WDR 2 Von WDR 2

High Carb, Low Carb, Paleo. Beim Thema Essen scheiden sich die Geister. Angelina findet, dass ältere Generationen manchmal hängengeblieben sind an Grundsätzen wie: Margarine ist gesund und um 12 Uhr gibt‘s Mittag. Lisa findet, Essen sollte Genuss bringen, intuitiv sein und kein Job. Und das, ohne ständig alle möglichen Ernährungsstile und Unverträglichkeiten berücksichtigen zu müssen. Endet beim Essen die Rücksicht am Tellerrand?


Frauen und Geld WDR 2 Von Müttern und Töchtern 11.05.2021 34:43 Min. Verfügbar bis 11.05.2022 WDR 2 Von WDR 2

Wollen viele Frauen sich mit Thema Geld einfach nicht befassen? Das fragt sich Lisa, denn so beobachtet sie es oft. Im Job gut verhandeln, selbst den Überblick bei Versicherungen und der Altersvorsorge behalten - und auch mal in Aktien investieren. "Go for it!", meint Lisa. Angelina fühlt sich beim Thema Geld extrem unwohl - warum, kann sie gar nicht so genau sagen. Oder doch: Geld war bei Angelina zuhause immer ein Tabu-Thema. Zwei Generationen und ihr Blick aufs Geld.


Schön altern - einfach gehen lassen oder unters Messer? WDR 2 Von Müttern und Töchtern 16.03.2021 30:52 Min. Verfügbar bis 16.03.2022 WDR 2 Von WDR 2

Älter werden wir alle. Aber wie stehen wir dazu? Angelina stellt gerade mit 29 zum ersten Mal fest, dass sich da was tut im Gesicht. Warum sollte man da nicht jetzt schon nachhelfen und das Beste aus dem Ist-Zustand rausholen? Lisa ist 55 und würde sich nicht unters Messer legen - Makel sind doch auch schön! Die Zahl der 18 bis 30 Jährigen, die ihr Selbstbewusstsein über Schönheit definieren, machen Lisa traurig. Von Individualität, Optimierungswahn und Anpassungsdruck. Was denkt ihr? Schreibt uns an wdr2@wdr.de oder über die WDR 2 App.