Steffis Mutmacher

Steffi Neu trifft Menschen, die gegen alle Widerstände Dinge bewegt haben. Menschen, die ihren eigenen Weg durch schwere Lebensphasen gegangen sind. Menschen, die Mut machen. Ein Podcast voller Hoffnung, guter Ideen und echter Gefühle. Seid ihr auch Mutmacher? Dann schreibt Steffi an wdr2@wdr.de oder über die WDR 2 App.

Download? Rechte Maustaste!

Um das Audio herunterzuladen, klicken Sie bitte mit der rechten Maustaste auf "Download". Dann wählen Sie "Ziel speichern unter ..." oder "Link speichern unter ...", um das Audio zu speichern.

Zuhören und Mut machen: Als Ehrenamtler bei der Telefonseelsorge

Zuhören und Mut machen: Als Ehrenamtler bei der Telefonseelsorge WDR 2 Steffis Mutmacher 13.09.2022 39:43 Min. Verfügbar bis 13.09.2023 WDR 2 Von Steffi Neu

"Sobald das Telefon klingelt, weiß man nie, was am anderen Ende gerade passiert", sagt Thorsten. Er ist einer von über 7.700 Menschen, die ehrenamtlich bei der Telefonseelsorge arbeiten. Mit Steffi Neu spricht er darüber, wie er mit den Herausforderungen des Jobs umgeht, wie er am Telefon helfen kann - und wie er das, was ihm anvertraut wird, verarbeitet.


"Wenn Sie die Leute am Telefon erleben, können Sie sich nicht dagegen wehren, dass Sie auch emotional berührt werden", sagt Thorsten. Wenn er ein Gespräch annimmt, kann am anderen Ende ein Mensch sein, der sich in einer akuten Notlage befindet, der einsam oder krank ist oder Probleme in der Partnerschaft hat – es gibt viele Gründe, warum jemand die Nummer der Telefonseelsorge wählt.

Mit Steffi Neu spricht Thorsten auch darüber, was ihm das Ehrenamt bei der Telefonseelsorge bedeutet, wann er ein Gespräch beendet und wie es ist, wenn Menschen anrufen, die nicht reden, sondern einfach nur schweigen wollen.

Wenn ihr selbst Rat sucht und dabei anonym bleiben möchtet, erreicht ihr die Telefonseelsorge unter 0800 1110111 oder 0800 1110222 oder online: https://online.telefonseelsorge.de/

Seid ihr auch Mutmacher? Dann schreibt Steffi an wdr2@wdr.de oder über die WDR 2 App.

Wenn lesen und schreiben nicht selbstverständlich sind

Wenn lesen und schreiben nicht selbstverständlich sind WDR 2 Steffis Mutmacher 30.08.2022 37:58 Min. Verfügbar bis 30.08.2023 WDR 2 Von Steffi Neu

"Wenn es um das Schreiben, Lesen, Rechnen ging, das war die Hölle", sagt Klaudia. Was für die meisten Kinder selbstverständlich ist, in der Grundschule lesen und schreiben zu lernen, stellt sie vor unlösbare Probleme. Buchstaben verwirren sie einfach nur, sie leidet unter extremer Schulangst - und fällt im Bildungssystem durchs Raster. Die Schule verlässt sie schließlich ohne Lese- und Schreibkenntnisse. Als Erwachsene verheimlicht sie das zunächst, auch in der Firma, in der sie arbeitet. Immer muss sie eine Ausrede parat haben, wenn sie etwas schreiben oder lesen soll. Ihre Rettung ist schließlich die Volkshochschule in Essen, doch der Weg dahin war weit. Heute will Klaudia anderen Menschen Mut machen, auch als Erwachsene noch lesen und schreiben zu lernen.


Seid ihr auch Mutmacher? Dann schreibt Steffi an wdr2@wdr.de oder über die WDR 2 App.

Nach der Flut: Trauer, Wiederaufbau und Spurensuche im Ahrtal

Nach der Flut: Trauer, Wiederaufbau und Spurensuche im Ahrtal WDR 2 Steffis Mutmacher 16.08.2022 31:13 Min. Verfügbar bis 16.08.2023 WDR 2 Von Steffi Neu

Diese Folge "Steffis Mutmacher" ist eine besondere: Ein Jahr nach der Flut spricht Steffi Neu mit dem WDR-Reporter Marius Reichert, dem Host der sechsteiligen Podcast-Reihe "Die Flut - Warum musste Johanna sterben?". Darin erzählt er die Geschichte der 22-jährigen Johanna Orth aus Bad Neuenahr-Ahrweiler, die bei der Flut ums Leben kam. Marius kommt selbst aus dem Ort und ist nach dem Studium dorthin zurückgekehrt. Mit Steffi spricht er über die Flutnacht, über die Zeit des Trauerns und des Wiederaufbaus, über die emotionalen Gespräche mit dem Ehepaar Orth und über die immer noch andauernde Suche nach Antworten. ● Seid ihr auch Mutmacher? Dann schreibt Steffi an wdr2@wdr.de oder über die WDR 2 App.


Von "Du schaffst gar nichts" zu "Ich schaffe alles"

Von "Du schaffst gar nichts" zu "Ich schaffe alles" WDR 2 Steffis Mutmacher 21.06.2022 34:59 Min. Verfügbar bis 21.06.2023 WDR 2 Von Steffi Neu

Ihre Kindheit war "wie ein schlechter Film", sagt Sabine. Geboren wurde sie mit einer Fehlbildung namens Poland-Syndrom: Ihr fehlt die linke Hand und auch die linke Brust. In der eigenen Familie erfährt sie Ablehnung und Leid statt Liebe und Wertschätzung. Die Eltern trauen ihr nichts zu, der älteste Bruder missbraucht sie. Ein weiterer Bruder beschimpft und beleidigt sie wegen ihrer Behinderung. Erst als ihr damaliger Schulleiter ihr Potenzial erkennt, gibt es einen Lichtblick in ihrem Leben. Die Familie des Schulleiters wird zu ihrer persönlichen "Tankstelle", einer Oase, aus der sie Kraft schöpft. Mit 20 zieht sie von zu Hause aus, beginnt ein neues Leben, studiert Jura, wird Richterin. Heute ist sie verheiratet und Mutter zweier erwachsener Söhne. ● Seid ihr auch Mutmacher? Dann schreibt Steffi an wdr2@wdr.de oder über die WDR 2 App.


Späte Diagnose Autismus: Endlich leben, wie es zu mir passt

Späte Diagnose Autismus: Endlich leben, wie es zu mir passt WDR 2 Steffis Mutmacher 07.06.2022 32:36 Min. Verfügbar bis 07.06.2023 WDR 2 Von Steffi Neu

Für Stephanie war die Welt schon immer unverständlich. Nur warum das so ist, hat sie lange nicht gewusst. Im Umgang mit anderen war ihr nicht klar, wie sie sich verhalten soll, Verabredungen musste sie absagen, Urlaub mit Freundinnen - keine Chance. Erst nachdem sie Lehramt studiert hat und sogar Schulleiterin geworden ist, bekommt sie die Diagnose Autismus. Sie selbst bezeichnet das als "Erlösung". Endlich weiß Stephanie, wieso sie die Welt einfach nicht versteht und kann auch anderen erklären, was mit ihr los ist. Vor allem aber kann sie ihr Leben so leben, wie sie es braucht, weiß, was ihr guttut und was nicht. Ihren Job als Lehrerin hat Stephanie deswegen aufgegeben, einsam ist sie dank ihrer Tochter und Freunden aber trotzdem nicht. ● Seid ihr auch Mutmacher? Dann schreibt Steffi an wdr2@wdr.de oder über die WDR 2 App.


Nach unerfülltem Kinderwunsch: Familienglück mit Pflegekindern

Nach unerfülltem Kinderwunsch: Familienglück mit Pflegekindern WDR 2 Steffis Mutmacher 24.05.2022 40:23 Min. Verfügbar bis 24.05.2023 WDR 2 Von Steffi Neu

Für André und Sandra Hidding aus Bocholt steht bereits früh fest: Sie wollen gemeinsam eine Familie gründen. Doch bald stellt sich heraus, dass das nicht so einfach ist. Es folgt eine stressige Zeit mit Kinderwunschtherapie und einer Fehlgeburt - emotional und auch finanziell eine riesige Belastung. Und eine Prüfung für die Beziehung. Die Therapie beenden die beiden nach vier Versuchen mit künstlicher Befruchtung, aber der Kinderwunsch bleibt. Ein Leben ohne Kinder ist für sie, die beide mit mehreren Geschwistern aufgewachsen sind, kaum vorstellbar. Die Wende bringt erst ein Informationsgespräch beim Sozialdienst katholischer Frauen – über die Möglichkeit, ein Pflegekind aufzunehmen. Heute sind sie glückliche Eltern zweier Pflegekinder. Und André sagt: "Es hätte uns eigentlich nichts Besseres passieren können als selber keine eigenen Kinder kriegen zu können, sonst hätten wir unsere beiden heute nicht. Und auf die Erfahrung möchte ich garantiert nicht verzichten." ● Seid ihr auch Mutmacher? Dann schreibt Steffi an wdr2@wdr.de oder über die WDR 2 App.


Monikas Weg aus der Magersucht

Monikas Weg aus der Magersucht WDR 2 Steffis Mutmacher 10.05.2022 36:35 Min. Verfügbar bis 10.05.2023 WDR 2 Von Steffi Neu

Als junges Mädchen nimmt Monika durch eine Erkrankung ab - und bekommt danach viele Komplimente für ihre Figur. Doch die gesteigerte Anerkennung setzt bei ihr einen schleichenden Prozess in Gang, der in die Magersucht führt: das krankhafte Verlangen, immer weiter abzunehmen, ihr Körpergewicht stetig zu reduzieren. Sie treibt exzessiv Sport, hält zwanghaft Diät. Hungern wird zum Normalzustand. Als sie in die Klinik kommt, zeigt die Waage keine 30 Kilo mehr. Die erste Therapie wird für die damals 14-Jährige zu einer traumatischen Erfahrung: Sie wird isoliert, fühlt sich gedemütigt durch ständige Kontrolle. Wie sie es trotz alldem geschafft hat, die Essstörung zu überwinden und wieder gesund zu werden, erzählt sie im Gespräch mit Steffi Neu. Heute ist sie verheiratet, Mutter einer Tochter und sagt: "Ich möchte mich nicht mehr schämen. Und ich möchte gerne anderen sagen: Hey, es gibt einen Weg da raus." ● Seid ihr auch Mutmacher? Dann schreibt Steffi an wdr2@wdr.de oder über die WDR 2 App.


Als Baby adoptiert: Die lange Suche nach den eigenen Wurzeln

Als Baby adoptiert: Die lange Suche nach den eigenen Wurzeln WDR 2 Steffis Mutmacher 05.04.2022 38:12 Min. Verfügbar bis 05.04.2023 WDR 2 Von Steffi Neu

Für Björn Andres hat sich das Leben lange so angefühlt wie ein Kreisverkehr, in dem er fährt, ohne jemals die Ausfahrt zu sehen. Erst spät wird ihm klar, dass viele drängende Fragen in seinem Leben ihren Ursprung in seiner Adoptionsgeschichte haben. So auch seine chronische Angst davor, alleingelassen zu werden. Mit Steffi Neu spricht er über die aufwändige Suche nach den eigenen Wurzeln, die späte Begegnung mit seiner leiblichen Mutter, die vergebliche Suche seines leiblichen Vaters nach ihm und die immer noch andauernde Verarbeitung all dieser Themen. Sein Credo: nie aufhören zu suchen und nie aufhören daran zu glauben, dass es Antworten gibt. ● Seid ihr auch Mutmacher? Dann schreibt Steffi an wdr2@wdr.de oder über die WDR 2 App.


Germanwings-Hinterbliebene: Neue Berufung als Trauerrednerin

Germanwings-Hinterbliebene: Neue Berufung als Trauerrednerin WDR 2 Steffis Mutmacher 22.03.2022 31:37 Min. Verfügbar bis 22.03.2023 WDR 2 Von Steffi Neu

Zum siebten Mal jährt sich in diesem Jahr der Germanwings-Absturz in den französischen Alpen. Als der Copilot die Maschine willentlich gegen einen Berg lenkte, kamen alle 150 Menschen an Bord ums Leben. Darunter auch Beate Maues Schwester Claudia und deren Mann. Im Gespräch mit Steffi Neu erzählt Beate, wie sie es geschafft hat, nicht an der Trauer zu zerbrechen - und wie sie durch ihr eigenes Leid zu einer neuen Berufung gefunden hat. Als Trauerrednerin steht sie nun anderen zur Seite, die einen geliebten Menschen verloren haben.


Demenz mit 50: Wie eine Familie es schafft nicht aufzugeben

Demenz mit 50: Wie eine Familie es schafft nicht aufzugeben WDR 2 Steffis Mutmacher 08.03.2022 45:07 Min. Verfügbar bis 08.03.2023 WDR 2 Von Steffi Neu

Es beginnt, als Guidos Frau Marianne 50 ist: Immer häufiger verhält sie sich merkwürdig, vertraute Fähigkeiten fallen ihr plötzlich schwer. Lange weiß die Familie nicht, was los ist, bis endlich die Diagnose feststeht: eine spezielle Form von Demenz. Für Guido bedeutet das: Abschied nehmen von der Marianne, die er kannte. Die sich immer mehr verändert. Es bedeutet auch: alleine da zu sein für die drei heranwachsenden Kinder, auf die auch neue Belastungen zukommen. Im Gespräch mit Steffi Neu erzählt Guido, wie die Familie es geschafft hat nicht aufzugeben und wie alle schließlich ihren Umgang gefunden haben mit der Erkrankung seiner Frau, die inzwischen in einem Pflegeheim lebt. ● Feedback und Kommentare gerne an wdr2@wdr.de oder über die WDR 2 App.


Anders leben: Raus aus dem Job, rauf aufs Fahrrad

Anders leben: Raus aus dem Job, rauf aufs Fahrrad WDR 2 Steffis Mutmacher 22.02.2022 35:05 Min. Verfügbar bis 22.02.2023 WDR 2 Von Steffi Neu

Das Leben von Dirk Prüter lief lange Zeit in sehr geordneten Bahnen. Doch als er nach über 20 Jahren seine Stelle in der Softwareentwicklung verliert, nutzt er die Zeit bis zum nächsten Job, fährt mit dem Fahrrad einmal von Köln bis nach Formentera. Lange Radreisen werden seine Leidenschaft. Und er erkennt: Er will anders leben. Mehr reisen. Mit dem Fahrrad. Mit 52 hört er ganz auf zu arbeiten. Und will nicht mehr tauschen.


Über Nacht verlassen: Plötzlich allein mit Kindern und Schulden

Über Nacht verlassen: Plötzlich allein mit Kindern und Schulden WDR 2 Steffis Mutmacher 08.02.2022 36:38 Min. Verfügbar bis 08.02.2023 WDR 2 Von WDR 2

Das Leben von Gabriele Russ hat quasi über Nacht eine krasse Wendung genommen: Als die Mutter zweier kleiner Kinder eines Morgens aufsteht, findet sie auf der Fußmatte einen vier Seiten langen Abschiedsbrief ihres Mannes. Die Botschaft: Sie solle nicht nach ihm suchen, er sei weg. Nach Indien, zu einer Sekte, wie Gabriele später herausfindet. Verschwunden auch alles, was man schnell zu Geld machen konnte. Geblieben: ein Haufen Schulden und die Sorge für die beiden Kinder.


Schluss mit der Scham: Über das Leben als trockene Alkoholikerin

Schluss mit der Scham: Über das Leben als trockene Alkoholikerin WDR 2 Steffis Mutmacher 25.01.2022 33:53 Min. Verfügbar bis 25.01.2023 WDR 2 Von WDR 2

Kein Bier, kein Wein, kein Schnaps: Der Hof Albersmeier in Hüttinghausen ist alkoholfreie Zone. Wenn Hofbesucher eine Flasche Wein mitbringen, sagt Marianne Albersmeier: "Bitte wieder mitnehmen, Ich bin trockene Alkoholikerin und das bringt mich um." So offen geht sie heute damit um. Seit drei Jahren ist sie weg vom Alkohol. Davor lagen Jahre des Vertuschens, des Schweigens und der Scham. Im Gespräch mit Steffi Neu erzählt sie, wie der Alkohol in ihrem Leben zum Problem wurde und wie es ihr gelang, sich davon zu lösen. Rat und Hilfe bei Alkoholproblemen gibt es u.a. hier: https://www.kenn-dein-limit.de/alkoholberatung/


Wenn der Priester sich verliebt

Wenn der Priester sich verliebt WDR 2 Steffis Mutmacher 11.01.2022 35:43 Min. Verfügbar bis 11.01.2023 WDR 2 Von WDR 2

Als Daniel Robbert seine heutige Frau Simone kennenlernt, ist er katholischer Pfarrer in Büren-Siddinghausen, sie die Mutter eines Kommunionkindes. Die beiden gehen eine Beziehung ein, von der niemand wissen darf. Aber dauerhaftes Versteckspiel ist für Daniel keine Option. Er macht reinen Tisch, nimmt die sofortige Suspendierung und den Verlust seines geliebten Berufes in Kauf. Mit Steffi Neu spricht er über die Entscheidung, die sein Leben auf den Kopf gestellt hat.


Ausstieg aus Scientology

Ausstieg aus Scientology WDR 2 Steffis Mutmacher 28.12.2021 34:17 Min. Verfügbar bis 28.12.2022 WDR 2 Von WDR 2

Mit dem Tod ihres Vaters beginnt für Silke eine schwierige Lebensphase. Halt findet sie bei einer neuen Arbeitskollegin. Doch die arbeitet nebenbei für Scientology und bringt auch Silke in Kontakt mit der Organisation. Auch Silke nimmt dort einen Job an, muss umfangreiche Seminare besuchen und hat bald kaum noch Zeit für Freizeit und Freunde. Ihr Glück: Sie hört schließlich auf ihr Bauchgefühl, wartet auf den richtigen Zeitpunkt und steigt aus. Im Gespräch mit Steffi Neu schildert sie ihren Weg raus aus Scientology. Hilfe bei Problemen mit Scientology oder anderen religiösen und ideologischen Gemeinschaften gibt es u.a. hier: https://sekten-info-nrw.de/


Begleitung für Sterbende

Begleitung für Sterbende WDR 2 Steffis Mutmacher 14.12.2021 34:07 Min. Verfügbar bis 14.12.2022 WDR 2 Von WDR 2

Sie ist da, wenn das Leben eines Menschen zu Ende geht: Martina Zimmer begleitet unheilbar Kranke und deren Familien. Ihre Arbeit beim Hospizdienst der Malteser am Niederrhein ist für sie eine Herzensaufgabe. Kraft spenden, Mut machen und manchmal einfach nur da sein. Und wenn andere sich fragen, wie sie das macht, die ständige Konfrontation mit dem Tod aushält, entgegnet sie: "So ist es ja gar nicht. Ich bin ganz, ganz viel mit Leben konfrontiert. Und das ist das Schöne."


Wie ein Hotelier zum Hochwasserhelden wurde

Wie ein Hotelier zum Hochwasserhelden wurde WDR 2 Steffis Mutmacher 30.11.2021 36:38 Min. Verfügbar bis 30.11.2022 WDR 2 Von WDR 2

Als im Juli die verheerende Flut den Ort Kalenborn im Ahrtal erreichte, wurde das auf einer Anhöhe gelegene Hotel der Familie Zimmermann nicht nur zur Herberge für Menschen in Not. Es wurde gleichzeitig zur Schaltzentrale des Landkreises und zur Anlaufstelle von THW, Polizei, Feuerwehr, Hilfsorganisationen und ehrenamtlich Helfenden. Hotelier Alexander Zimmermann stellte alles zur Verfügung, was gebraucht wurde: Unterkunft, Verpflegung, Wasser, Strom. Vieles davon zahlte er aus eigener Tasche.


Depression: Neustart nach der Therapie

Depression: Neustart nach der Therapie WDR 2 Steffis Mutmacher 16.11.2021 36:53 Min. Verfügbar bis 16.11.2022 WDR 2 Von WDR 2

Als "Bergischer Jung" wurde er zur festen Größe im Karneval, absolvierte oft über 300 Auftritte pro Session: Der Büttenredner, Kabarettist und katholische Diakon Willibert Pauels war pausenlos im Einsatz für Frohsinn und gute Laune. Doch 2013 kam nach der Session der Zusammenbruch und schließlich die Diagnose Depression. Mit Steffi Neu spricht er ganz offen über die Krankheit, die aus Scham oft versteckt und ausgehalten wird. Und darüber, wie die Therapie ihn gerettet hat. • Hilfe bei Depression gibt es u.a. hier: Telefonseelsorge (rund um die Uhr und kostenfrei erreichbar): 0800/111011 oder 0800/111022. Erste(r) Ansprechpartner:in ist der Hausarzt / die Hausärztin, bei akuten Krisen und Notfällen die nächste psychiatrische Klinik oder der Notruf 112. Bei Fragen zum Thema Depression: Info-Telefon Depression der Stiftung Deutsche Depressionshilfe (kostenfrei) 0800 – 3344533 / Selbsttest Depression, Tipps während der Corona-Krise und weitere Hilfsadressen unter https://www.deutsche-depressionshilfe.de/start


Neue Leichtigkeit dank Magenverkleinerung

Neue Leichtigkeit dank Magenverkleinerung WDR 2 Steffis Mutmacher 02.11.2021 38:53 Min. Verfügbar bis 02.11.2022 WDR 2 Von WDR2

Sein Schlüsselerlebnis hatte Marcus Knops bei einer Grachtentour in Amsterdam: Auf dem Boot wollte er sich hinsetzen, doch zwischen Bank und Tisch war nicht genug Platz für ihn. Zu dem Zeitpunkt wog er 182 Kilo - und der Leidensdruck war groß. Die Wende brachte erst eine Magenverkleinerung, durch die er 50 Kilo abnahm. Im Gespräch mit Steffi Neu erzählt er nachdenklich und sehr humorvoll über sein altes Leben vor und sein neues Leben nach dem Eingriff.


Geliebt, geschlagen, gedemütigt

Geliebt, geschlagen, gedemütigt WDR 2 Steffis Mutmacher 19.10.2021 48:00 Min. Verfügbar bis 19.10.2022 WDR 2 Von WDR 2

Triggerwarnung: Vergewaltigung; Darstellung oder Erwähnung körperlicher, seelischer oder sexualisierter Gewalt. - Aus Liebe wird Kontrolle wird Gewalt. Als sie für ihr Studium in eine neue Stadt geht, verliebt sich Sara in einen über zehn Jahre älteren Mann, charmant, gutaussehend, groß gewachsen. Doch aus der großen Liebe wird ein Albtraum. Der Mann beginnt damit, Kontrolle über sie auszuüben, wird gewalttätig.