In Nordrhein-Westfalen lebt wieder ein Wolf

Text hören

Jahres·rückblick 2018 17.12.2018 02:46 Min. Verfügbar bis 17.12.2019 WDR.de

Download Podcast

Oktober

In Nordrhein-Westfalen lebt wieder ein Wolf

Seit Oktober gilt Nordrhein-Westfalen wieder als Wolfs·land.

            Das heißt:

            In Nordrhein-Westfalen leben wieder Wölfe.

In Nordrhein-Westfalen lebt nämlich eine Wölfin.

            Eine Wölfin ist ein weiblicher Wolf.

Was ist passiert?

Viele Jahre gab es keine Wölfe in NRW.

            NRW ist die Abkürzung für Nordrhein-Westfalen.

Aber Fach∙leute haben fest∙gestellt:

            In NRW lebt jetzt eine Wölfin.

Die Wölfin lebt ungefähr seit Frühling 2018 in einem Gebiet in NRW.

Deshalb ist dieses Gebiet jetzt offiziell ein Wolfs·gebiet.

            Wolfs·gebiet heißt:

            In diesem Gebiet lebt ein Wolf.

            Oder mehrere Wölfe.

Das Wolfs∙gebiet ist rund um Schermbeck.

            Schermbeck ist eine Gemeinde in NRW.

Deshalb heißt das Wolfs∙gebiet: Wolfs∙gebiet Schermbeck. 

 

1. Wolf bleibt in NRW

Sehr viele Jahre gab es gar keine Wölfe in NRW.

2009 haben Menschen zum ersten Mal wieder einen Wolf in NRW gesehen.

Aber der Wolf ist nur durch NRW durch·gelaufen.

Der Wolf ist nicht geblieben.

Im Frühling 2018 ist dann die Wölfin nach NRW gekommen.

Und die Wölfin ist geblieben.

Die Wölfin ist also der 1. Wolf in NRW. 

 

Umwelt·ministerin erklärt NRW zum Wolfs·land

Ursula Heinen-Esser ist die Umwelt·ministerin von NRW.

            Die Umwelt·ministerin ist eine wichtige Politikerin.

            Die Umwelt·ministerin kümmert sich um Fragen zu:

                        • Umwelt.

                        • Land·wirtschaft.

                        • Natur·schutz.

                        • Und Verbraucher·schutz.

Am 1. Oktober hat Ursula Heinen-Esser gesagt:

            Die Wölfin bleibt wahrscheinlich in NRW.

            Deshalb ist NRW jetzt offiziell Wolfs·land. 

 

Keine Gefahr für Menschen

Fach∙leute sagen:

            Es gab noch keinen Angriff von einem Wolf auf einen Menschen in NRW.

            Wölfe sind nämlich nicht gefährlich für den Menschen.  

 

Sie möchten zu der Übersicht von unserem Jahres·rückblick?

Dann klicken Sie hier.

Prüfsiegel der Forschungsstelle Leichte Sprache an der Universität Hildesheim

Die Forschungs·stelle Leichte Sprache hat die Texte wissenschaftlich geprüft.
Die Forschungs·stelle Leichte Sprache hat zum Beispiel geprüft:
• Sind die Sätze kurz?
• Und hält sich der WDR an die Regeln?
Die Forschungs·stelle ist an der Universität in Hildesheim.

Stand: 01.10.2018, 16:54