Schlechte Stimmung durch frühes WM-Aus

Text hören

Jahres·rückblick 2018 17.12.2018 01:52 Min. Verfügbar bis 17.12.2019 WDR.de

Download Podcast

Januar

Schlechte Stimmung durch frühes WM-Aus

 Im Juni ist die deutsche National·mannschaft bei der Fußball-Welt∙meisterschaft

schon sehr früh ausgeschieden.

            Das heißt:

            Die deutsche National·mannschaft hat schon sehr früh verloren.

Deshalb haben die Veranstalter vom Public Viewing wenig Bier verkauft.

Was ist passiert?

Viele Menschen haben die Spiele von der deutschen National·mannschaft beim Public Viewing gesehen.

            Das heißt:

            Viele Menschen sehen sich das Spiel zusammen an.

            Zum Beispiel auf einem großen Platz in der Stadt.

            Oder in einem Park.

            Und Public Viewing ist Englisch.

Beim Public Viewing trinken die Menschen gerne Bier.

Die Veranstalter von dem Public Viewing verkaufen das Bier.

Und die Veranstalter von dem Public Viewing haben sich dieses Jahr auf die WM gefreut.

Die Veranstalter haben gedacht:

            Das Wetter ist sehr gut.

            Deshalb kommen viele Menschen zum Public Viewing.

            Dann können wir mehr Bier verkaufen.

            Und die Gast∙wirte können mehr Essen und Trinken verkaufen.

Aber die deutsche National·mannschaft ist dieses Jahr schon sehr früh ausgeschieden.

Deshalb sind nur wenige Menschen zum Public Viewing gekommen.

Und deshalb konnten die Veranstalter auch nur wenig Bier verkaufen.

            Das heißt:

            Die Veranstalter haben beim Public Viewing nur wenig Geld verdient.  

 

Sie möchten zu der Übersicht von unserem Jahres·rückblick?

Dann klicken Sie hier.

Prüfsiegel der Forschungsstelle Leichte Sprache an der Universität Hildesheim

Die Forschungs·stelle Leichte Sprache hat die Texte wissenschaftlich geprüft.
Die Forschungs·stelle Leichte Sprache hat zum Beispiel geprüft:
• Sind die Sätze kurz?
• Und hält sich der WDR an die Regeln?
Die Forschungs·stelle ist an der Universität in Hildesheim.

Stand: 28.06.2018, 12:00