Zug·unfall bei Meerbusch

Dezember

Zug·unfall bei Meerbusch

Text hören

Jahres·rückblick 2017 22.12.2017 02:00 Min. Verfügbar bis 30.12.2099 WDR.de

Anfang Dezember war ein schwerer Zug∙unfall.

Der Unfall war in der Nähe von Meerbusch.

            Meerbusch ist eine Stadt in der Nähe von Düsseldorf.

Bei dem Unfall wurden etwa 50 Menschen verletzt. 

 

Was ist passiert?

In der Nähe von Düsseldorf war ein Zug∙unfall.

Bei dem Unfall ist ein Regional-Express

in einen stehenden Güter∙zug gefahren.

           Ein Regional-Express ist ein Zug mit Menschen.

Der Regional-Express ist aus Köln gekommen.

Und der Regional-Express ist in der Nähe von Düsseldorf

in den Güter∙zug gefahren.

            Ein Güter∙zug transportiert keine Menschen.

            Ein Güter∙zug transportiert nämlich zum Beispiel Autos.

Bei dem Unfall wurden etwa 50 Menschen verletzt. 

 

Lok∙führer verhindert größeres Unglück

Fach∙leute von der Eisen∙bahn haben gesagt:

            Der Unfall war vielleicht ein menschlicher Fehler.

            Der Fahrdienst∙leiter hat dem Lok∙führer vielleicht

            falsche Informationen gegeben.

                        Ein Fahrdienst∙leiter überwacht den Zug∙verkehr.

                        Der Fahrdienst∙leiter sagt dem Lok∙führer zum Beispiel:

                                    Hier kann der Zug fahren.

                        Ein Lok∙führer fährt den Zug.

            Das war vielleicht der Grund für den Unfall. 

 

Der Lok∙führer von dem Regional-Express hat sehr stark gebremst.

Nur deshalb konnte der Lok∙führer ein größeres Unglück verhindern.  

 

Sie möchten zu der Übersicht von unserem Jahres·rückblick?

Dann klicken Sie hier.

Prüfsiegel der Forschungsstelle Leichte Sprache an der Universität Hildesheim

Die Forschungs·stelle Leichte Sprache hat die Texte wissenschaftlich geprüft.
Die Forschungs·stelle Leichte Sprache hat zum Beispiel geprüft:
• Sind die Sätze kurz?
• Und hält sich der WDR an die Regeln?
Die Forschungs·stelle ist an der Universität in Hildesheim.

Stand: 06.12.2017, 15:00