Vielfältiges Naturparadies: raue Steilküsten, grüne Dschungel und feine Traumstrände

Vielfältiges Naturparadies Galicien: raue Steilküsten, grüne Dschungel und feine Traumstrände

Vielfältiges Naturparadies: raue Steilküsten, grüne Dschungel und feine Traumstrände

In Galicien lässt sich eine kleine Weltreise machen: während die raue Steilküste an Irland erinnert, haben die fjordähnlichen Meeresarme mit grünen Wäldern etwas von Norwegen, und die Traumstrände der Cies Inseln lassen Karibikgefühle entstehen.

Raue Steilküsten

Im Norden Galiciens befindet sich die Gebirgskette Serra de Capelada, deren höchster Punkt mit 620 Metern die Garita de Herbeira ist. Hier zeigt sich die raue Seite Galiciens, mit einer Steilküste und Klippen, die zu den höchsten Festlandeuropas zählen. Der Straße entlang der Steilküste gilt als eine der schönsten Strecken in Galicien, dünn besiedelt mit einzelnen kleinen Dörfern und Höfen. Und mit viel ursprünglicher Natur. Hier trifft Judith Rakers auf freilebende Pferde – und entdeckt tolle Aussichtspunkte sowie malerische Buchten mit Sandstränden. Der Praia das Catedrais wird bei Ebbe zum Naturwunder: Dann erheben sich am Strand die bis zu 30 Meter hohen Felsen wie gotische Kathedralen aus dem Wasser.

Emporragende Felsen am flachen Strand

Die Felsen am Praia de Catedrais ragen bei Ebbe wie Kathedralen aus dem Wasser.

Grüne Nationalparks

Ein üppig grünes Naturschauspiel bietet das Waldgebiet um den Rio Tambre. Tiefe Schluchten, grüne Wälder, ein einzigartiges Tierreich und eine Kajaktour warten auf Judith Rakers. Hier gibt es alte Steinbrücken aus der Römerzeit und großflächige Eukalyptuswälder zu entdecken. Im Fragas do Eume, einem der besterhaltenen atlantischen Küstenwäldern Europas, findet sich noch heute nahezu unberührte Natur. In dem Naturpark leben auf einer Fläche von 9.000 Hektar gerade einmal 500 Menschen. Entlang des Flusses Eume lässt sich die galicische Landschaft mit einer Kanutour erkunden.

Inseln mit Traumstränden

Die Cies Inseln vor der Flussmündung von Vigo bieten einen Hauch Karibikflair. Von Ostern bis Herbst sind sie über Fähren erreichbar. Die drei Inseln sind Naturschutzgebiet – täglich dürfen nur 2.200 Menschen mit vorher beantragter Genehmigung kommen. Auf der Hauptinsel Cies gibt es einen Zeltplatz, der allerdings so beliebt ist, dass man in der Ferienzeit vorab reservieren sollte. Ein Highlight der Inseln sind ihre Traumstrände. Einer davon, der Playa das Rodas wurde 2007 vom englischen Guardian zum schönsten Strand der Welt gekürt.

Kleine Insel mit langem Sandstrand und feslsiger Landzunge

Die Cies Inseln bieten traumhafte Sandstrände.

Lesetipps

Sachbücher:

Christina Talasz
Galicien. 23 mystische Wanderungen an der Küste
Conrad Stein Verlag, 2020
ISBN 978-3866866119
Preis: 12,90 Euro

Tobias Büscher
DuMont Reise-Taschenbuch Galicien & Jakobsweg. Reiseführer plus Reisekarte
DuMont Reiseverlag, 2020
ISBN 978-3616020327
Preis: 18,95 Euro

Cordula Rabe
Spanischer Jakobsweg. Von den Pyrenäen bis Santiago de Compostela
Rother Bergverlag, 15. akt. Aufl. 2021
ISBN 978-3763343300
Preis: 14,90 Euro

Renate Schmidt
Unterwegs in Geschichte und Gegenwart. Porto – Santiago - Fisterra
Books on Demand, 2015
ISBN 978-3738635621
Preis: 24,99 Euro

Romane:

Xosé Neira Vilas
Tagebuch einer Kindheit in Galicien
Morio, 2021
ISBN 978-3945424889
Preis: 14,00 Euro

Eine Novelle über eine schwierige Kindheit im äußersten Nordwesten Spaniens

David Monteagudo
Wolfsland
Rowohlt Taschenbuch, 2016
ISBN 978-3499269509
Preis: 9,99 Euro

Spannende Werfwolfgeschichte, die einem kleinen Dorf in Galicien spielt

Domingo Villar
Strand der Ertrunkenen
Unionsverlag, 2011
ISBN 978-3293205413
Preis: 12,90 Euro

Kriminalroman mit dem Kriminalinspektor Leo Caldas

Patrick Gray und Justin Skeesuck
I'll push you. Der Jakobsweg, zwei beste Freunde und ein Rollstuhl
NG Taschenbuch, 2018
ISBN 978-3492406284
Preis: 16,00 Euro

Die ungewöhnliche Pilgerreise zweier Freunde auf dem Jakobsweg

Stand: 29.08.2021, 20:15