Wunderschön! Korsikas Norden

Wunderschön! 31.07.2022 01:28:36 Std. UT Verfügbar bis 31.07.2023 WDR

Korsikas Norden

Stand: 31.07.2022, 20:15 Uhr

"Das Gebirge im Meer" wird Korsika auch genannt. Zu Recht: Rund 70 Gipfel der französischen Mittelmeerinsel sind höher als 2.000 Meter, und das Hochgebirge mit seinen Canyons und glasklaren Flüssen ist das Ziel vieler Wanderer. Lange Sandstrände an der Ostküste laden zum Baden und Sport machen ein, die Felsküsten im Westen locken Taucher und Schnorchler.

Tamina Kallert startet in Calvi an der Nordwestküste, dann geht es ins Landesinnere nach Corte und anschließend in die Region um Bastia im Nordosten. Wie viele andere Urlauber übernachtet sie meist auf Campingplätzen. Mit der Tramway de la Balagne, eine Schmalspurbahn, passiert sie versteckte Traumbuchten und die vielen Wachtürme aus dem 16. Jahrhundert, die gebaut wurden, als die Genuesen auf der Insel herrschten.

Felsiger Berggipfel mit rundem Turm hoch über dem Meer

Vor fast 500 Jahren haben die Genueser die Wachtürme gebaut, um rechtzeitig feindliche Angriffe erkennen zu können.

Allgemeines

Korsika ist eine der großen Inseln im Mittelmeer und wird auch "Ile de Beauté", Insel der Schönheit, genannt. Die Insel ist knapp 180 Kilometer lang, 83 Kilometer breit und mit rund 85 Prozent Bergland die gebirgigste im Mittelmeer. Im Nordwesten befindet sich der höchste Berg der Insel, der Cinto (2.706 Meter). Kleine Felsbuchten an der Westküste und kilometerlange, feine Sandstrände an der Ostküste laden zum Baden ein. Im Landesinneren gibt es Flüsse und Canyons, in denen man sich erfrischen kann. Es gibt eine Menge Möglichkeiten für Aktivurlaub auf Korsika, zum Beispiel Surfen, Wandern, Kajak fahren, Mountainbiken und Canyoning. Die zahlreichen Riffe und Felsküsten vor der Küste Korsikas sind attraktiv für Taucher und Schnorchler. Über 180 Kilometer führt der alpine Fernwanderweg "Grande Randonnée 20" (GR 20) von Nord nach Süd quer über die korsische Gebirgswelt. Er zählt zu den schwierigsten und anspruchsvollsten Touren Europas.
Die Hauptstadt heißt Ajaccio und liegt im Süden. Weitere größere Städte sind Bastia und Calvi an der Küste im Norden sowie die Universitäts- und ehemalige Hauptstadt Corte im Landesinneren.

Archäologisches Museum Mariana, Geschichte und Widerstand

Korsika ist seit 7.000 vor Christus besiedelt, stand aber fast immer unter fremder Herrschaft. Es begann schon in der Antike. Davon erzählt das Archäologische Museum in Mariana an der Westküste der Insel. Der futuristisch anmutende Bau wurde 2021 eröffnet.

Schon in ganz frühen Zeiten wurden die Korsen ständig überfallen und die Insel besetzt. Erst kamen die Griechen, dann die Etrusker, und schließlich wurde Korsika zusammen mit Sardinien eine römische Provinz. Korsika scheint unter den Römern allerdings mehrere Jahrhunderte Frieden und sogar Wohlstand erlebt zu haben. Aber die Quellenlage ist dürftig, und Frankreich hat auch erst sehr spät Interesse an einer archäologischen Forschung auf Korsika gezeigt.
Und so ging es weiter nach dem Zusammenbruch des Römischen Reiches, bis sich im Mittelalter die Genueser für mehrere Jahrhunderte auf der Insel festsetzten: 400 nach Christus kamen die Westgoten und dann alle hundert Jahre andere – Vandalen, Ostgoten, Langobarden, Sarazenen. Korsika hatte eine interessante Lage im westlichen Mittelmeer. Doch die Korsen verarmten unter der Last immer neuer Besatzer, die die Insel nicht entwickeln, sondern lediglich ausbeuten wollten.
Der Protest gegen Fremdherrschaft hat also eine lange Tradition auf Korsika. Heute gehört es zu Frankreich, und auch der Widerstand gegen diese Nation ist noch nicht verstummt. Das Symbol korsischer Freiheit, der Maurenkopf, begegnet einem an vielen Orten der Insel.

Moderner freischwebender Museumsbau in flacher Landschaft

Der futuristisch anmutende Bau des Archäologischen Museums in Mariana wurde 2021 eröffnet.

Wetter und korsische Küche

Im Gebirge Korsikas herrscht oft unbeständiges Wetter, während es an der Küste trocken und heiß ist. Bei Ausflügen ins (Hoch-)Gebirge sind oft warme Bekleidung und Regenschutz erforderlich. Die Niederschlagsmenge liegt dort mit 1.500 mm pro Jahr dreimal so hoch wie an der Küste. Die Badesaison an den Küsten dauert von Mai bis Mitte Oktober. In der Hauptreisezeit hat das Wasser oft 25 Grad Celsius und mehr.

Die traditionelle korsische Küche ist deftig-würzig und vor allem für ihre einfachen Fisch- und Fleischgerichte bekannt, die mit den heimischen Kräutern verfeinert werden. Korsische Wurst- und Fleischwaren gehören zu den Spezialitäten der Insel, zum Beispiel Wurstwaren wie Lonzu und Coppa, die aus den halbwilden korsischen Schweinen hergestellt werden. Aber auch die französische Küche ist auf der Insel bekannt mit Gerichten wie Tarte und Quiche in allen Geschmacksrichtungen. Edelkastanien gehörten einst zu den Hauptnahrungsmitteln der Korsen. Aus ihrem Mehl wird bis heute Brot, Gebäck, Polenta und sogar Bier hergestellt.

Camping

Auf der Insel Korsika ist Camping sehr beliebt. Dort gibt es mehr Übernachtungen auf Campingplätzen als in Hotels. Auf dem Campingplatz La Pinède nahe Calvi kann man das ganze Jahr über Urlaub machen, auch in Mobil Homes, die nur zwei Minuten vom Strand entfernt sind.
Der Campingplatz San Damiano liegt zehn Kilometer südlich von Bastia auf einer schmalen Landzunge zwischen der Küste und einer Lagune. Er ist 15 Hektar groß und bietet 300 Stellplätze für Urlauber und 100 Mobilheime in verschiedener Ausstattung.

Abendstimmung am Campingplatz mit Wohnmobilen unter Kiefern

Vom Campingplatz San Damiano südlich von Bastia sind es nur ein paar Meter bis ans Meer.

Mit der Tramway de la Balagne zu Traumstränden

Bereits 1888 begannen die Korsen an der Nordwestküste mit dem Bau einer Eisenbahnstrecke, der Schmalspurbahn "Tramway de la Balagne". Über 22 Kilometer schaukelt das alte Bähnchen zwischen den Städten Calvi und L'Île-Rousse an der Küste entlang durch die typisch duftende Gebüschlandschaft, auch Macchia genannt. Kleine Ortschaften und teils versteckt liegende Badebuchten reihen sich hier wie Perlen an einer Kette. Die Bahn hält auch an einigen einsam gelegenen Stränden.

Tamina Kallert schaut aus einem Zugfenster auf die vorbeiziehende Landschaft

Tamina Kallert genießt die Fahrt mit der Tramway de la Balagne.

Lesetipps für Korsika

Marcus X. Schmid
Korsika. Reiseführer mit Faltkarte
Michael Müller,14. Aufl. 2022
ISBN 978-3956549625
Preis: 20,90 Euro

Marion Landwehr
Ab in die Ferien Korsika. 71 x Urlaubsspaß für die ganze Familie. Familienreiseführer
Bruckmann , 2020
ISBN 978-3734302855
Preis: 15,99 Euro

Klaus Wolfsperger
Korsika. Die schönsten Küsten- und Bergwanderungen. 87 Touren
Rother Bergverlag, 17. Aufl. 2022
ISBN 978-3763342808
Preis: 16,90 Euro

Timo Lutz
Camper Guide Korsika. Insider-Tipps für deine Wohnmobil-Touren
MairDuMont, 2022
ISBN ‎978-3829731850
Preis: 19,95 Euro

Moderation: Tamina Kallert

Redaktion: Christiane Möllers

Autorin: Karen Flunkert

Internettext: Petra Berthold