Jammerbucht, Hirtshals, Lønstrup

Blick von oben auf Yachten im Hafen von Hirtshals

Jammerbucht, Hirtshals, Lønstrup

Die Jammerbucht – wild, gefährlich und mit endlosen Stränden

Die Jammerbucht zieht sich zwischen Hirtshals und Bulbjerg an der Westküste von Jütland entlang. Die Strände zählen zu den schönsten an der Nordsee. Sie sind so breit, dass sie an vielen Stellen mit dem Auto befahren werden dürfen. In den Sommermonaten ist die Jammerbucht ein beliebtes Urlaubsziel. Ferienwohnungen, Campingplätze und Ferienhäuser sind schnell ausgebucht. Es empfiehlt sich, rechtzeitig zu buchen.

Die Jammerbucht an der Westküste von Nordjütland zählte einst zu den gefährlichsten Gewässern auf der Welt. Die starken Weststürme mit Wellen bis zu 15 Metern Höhe und die vorgelagerten Sandbänke wurden den Seeleuten zum Verhängnis. Genau wie das schnell wechselnde Wetter und der Seenebel. Man geht davon aus, dass vor der Küste Westjütlands weit mehr als 5.000 Wracks aus unterschiedlichen Epochen liegen.

Hirtshals – Fährhafen und Nordeuropas größtes Aquarium

Der Fischereihafen von Hirtshals ist der zweitgrößte Dänemarks. Im Sommer findet hier ein mehrtägiges "Fischfestival" statt. Von Hirtshals aus starten auch die großen Fähren nach Nordwegen und Island. Das "Nordsøen Oceanarium" in Hirtshals ist das größte Aquarium Nordeuropas. Über drei Etagen stehen Besucher Auge in Auge mit fast allen Meeresbewohnern, die im Skagerrak vorkommen – nur durch eine Glaswand getrennt. Das Größte der 75 Becken ist das Ozeanarium mit sechs Millionen Litern Meerwasser. Unter den mehr als 8.000 Fischen befinden sich auch mehrere riesige Mondfische. Sie können bis zu drei Meter hoch und zwei Tonnen schwer werden. Täglich um 13.00 Uhr steigt ein Taucher ins Becken und füttert die Fische mit der Hand. Im Außenbereich gibt es neben einem maritimen Spielplatz und einem Schiffssimulator auch ein Sealarium, in dem man Kegelrobben und Seehunden beim Schwimmen und Spielen zuschauen kann.

Blick durch die Scheibe eines Meerwasseraquariums mit einem großen und vielen kleineren Fischen sowie einem Taucher

Fütterung der Mondfische im Aquarium in Hirtshals

Lønstrup – Stadt der Kunsthandwerker

Lønstrup ist ein gemütlicher Fischerort an der Steilküste der Jammerbucht und der Ort mit den meisten Künstlern pro Einwohner in Dänemark. In den Ateliers und Werkstätten sind Besucher immer willkommen, bei der Arbeit zuzusehen. Es gibt Keramik, Schmuck, Malerei und dänisches Glasdesign. Eine der Kunsthandwerkerinnen ist Vibe Falkenberg. In dem Café der Töpferei kann man regionale Leckereien probieren. Vibe bietet regelmäßig mehrtägige Töpferkurse (auch in deutscher Sprache) an.

An der Hauptstraße stehen gelb-weiße Häuser mit Galerien und Boutiquen, einem kleinen Supermarkt, Restaurants und Souvenirgeschäften. Lønstrup hat eine sehr aktive Dorfgemeinschaft, einmal im Monat treffen sich alle für ein großes Essen. Mittelpunkt der Aktivitäten ist ein altes Kino. Am Ende des Ortes liegt ein großer Strandparkplatz. Hinter dem Rettungshaus und einer Picknickhütte führt eine barrierefreie Rampe zum Strand, der genau wie die Steilküste mit schwarzen Felsbrocken gegen die Erosion von Wind und Wellen geschützt wird.

Tamina Kallert (r) arbeitet an einem Tisch mit Ton, Vibe Falkenberg schaut zu

Tamina beim Töpfern in der Werkstatt von Vibe Falkenberg

Lesetipps zu Dänemark und Nordjütland

Nord-Jütland Radwanderkarte 1:100.000
Nordisk, 2016
ISBN 978-6082139432
Preis: 16,90 Euro

Andrew Stone
Dänemark. Reiseführer
Lonely Planet, 4. Aufl. 2018
ISBN 978-3829745956
Preis: 19,90 Euro

Hans Klüche
Dänemark. Mit Reisekarte
Dumont Reiseverlag, 5. Aufl. 2019
ISBN 978-3770181193
Preis: 24,99 Euro

Britt Nørbak
111 Orte in Westjütland, die man gesehen haben muss
Emons Verlag, 2019
ISBN 978-3740805883
Preis: 16,95 Euro

Meermond; WeLoveDenmark
Dänemark - Ein Handbuch für deinen perfekten Dänemarkurlaub
Eigenverlag, 2020
Preis: 5,99 Euro

Stand: 05.07.2020, 20:15