Ronja von Rönnes neuer Roman über Depressionen

Westart 22.01.2022 03:58 Min. UT Verfügbar bis 22.01.2023 WDR Von Ulf Kalkreuth, Max Burk

Ronja von Rönnes neuer Roman über Depressionen

Stand: 18.01.2022, 15:37 Uhr

Zwei Frauen, denen der Tod näher ist als das Leben: Die 69-jährige Hella und die 15-jährige Juli sind die Heldinnen in Ronja von Rönnes neuem Roman "Ende in Sicht". Die beiden begegnen sich, als Hella zum Sterben in die Schweiz fährt und Juli beim Sprung von der Autobahnbrücke ausgerechnet vor Hellas altem Passat landet. Auf dem gemeinsamen Roadtrip durch Deutschland nähern sich die beiden sehr unterschiedlichen Frauen einander an.

"Ende in Sicht" ist ein melancholisch-lakonisches Buch über eine Krankheit, an der Ronja von Rönne selbst leidet. Sie hat es nicht wegen, sondern trotz ihrer Depressionen geschrieben. Westart spricht mit ihr über die Verzweiflung am Leben und das Aufbäumen dagegen, auf das sie stolz ist.

Ronja von Rönne: Ende in Sicht.
dtv 2022, Preis: 22 Euro