"Das Leben meiner Tochter": Spielfilm über Organspende

"Das Leben meiner Tochter": Spielfilm über Organspende

"Das Leben meiner Tochter" erzählt die Geschichte eines verzweifelten Vaters, der mit allen Mitteln versucht, das Leben seiner kranken Tochter zu retten. Die fröhliche und aufgeweckte Jana (Maggie Valentina Salomon) ist acht Jahre alt, als im Familienurlaub ihr Herz stehen bleibt. Sie kann gerettet werden, braucht aber ein Spenderherz. Bis zur Transplantation muss sie an ein Herzunterstützungssystem angeschlossen bleiben.

Nach einem Jahr ist noch immer kein passendes Organ gefunden. Da beschließt Vater Micha (Christoph Bach), gegen den Rat der Ärzte und den Willen seiner Frau Natalie (Alwara Höfels), bei einem illegalen Organhändler Hilfe zu suchen. Regisseur Steffen Weinert nimmt die Zuschauer mit auf eine emotionale Achterbahnfahrt, in der es um ein existenzielles moralisches Dilemma, aber auch um die gesellschaftliche Debatte über Organspenden geht. Die WDR-Koproduktion kommt am 6. Juni in die Kinos.

Autor: Christof Boy

Stand: 27.05.2019, 19:17