23.+24. Oktober 2014 - Crossroads - Bonn, Harmonie

Blaudzun / We Invented Paris

23.+24. Oktober 2014 - Crossroads - Bonn, Harmonie

Blaudzun (ab 00.15 Uhr)

Johannes Sigmond aus dem niederländischen Utrecht tritt seit einigen Jahren unter dem Namen Blaudzun auf, mit bis zu neunköpfiger Band.

Blaudzun

Blaudzun

In den Niederlanden hat er es mit seinem orchestrierten Indie-Folk und Art-Rock schon weit gebracht, seine Alben tummeln sich dort auf höchsten Chartpositionen, seine Tourneen sind ausverkauft, die größten Festivals reißen sich um seine Headliner-Auftritte, er wird mit Auszeichnungen überhäuft. Die Presse stellt derweil Vergleiche an mit Arcade Fire, Ryan Adams oder Antony & The Johnsons.

Eindringliche Melodien treffen auf dichte und dramaturgisch ausgeklügelte Arrangements, zahlreiche Instrumente von Glockenspiel über Banjo oder Schifferklavier bis zur Lap-Steel kommen zum Einsatz. Blaudzun ist ein Magier, ein Soundvisionär und Songschreiber der besonderen Art. Er entwickelt ein faszinierendes Klanguniversum, das einerseits komplex und ungewöhnlich scheint, den Zuhörer andererseits direkt im Hafen des Pops abholt. Dazu eine Stimme und Bühnenausstrahlung, die man nicht vergisst.

We Invented Paris (ab 01.15 Uhr)

Dem Sound von We Invented Paris wohnt ein besonderer Zauber inne. Zwar songorientiert, ergänzt das Künstlerkollektiv sein traditionelles Rockband-Instrumentarium sowohl mit elektronischen Elementen als auch mit einem Harmonium - ohne diese als reine Mittel zum Zweck zu verstehen. Live verwandeln sie gefühlvolle Songs so teils in tanzbare Artefakte.

We Invented Paris beim Crossroads Festival 2014

We Invented Paris

“Melancholische Lebensfreude” – diese paradox anmutende Kombination beschreibt die Aura der Band wohl am treffendsten, ihre Songs lassen Indie-Folk und Indie-Rock in schimmernden Farben changieren. Das Sextett hat bereits fast alle großen und kleinen Festivals Deutschlands in seiner Vita und ist entsprechend bühnenerprobt.

Stand: 04.12.2014, 22:45