Outsideinside

A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z
Outsideinside

Hard Rock aus den USA

Outsideinside

Sie haben sich nach einem legendären Album der amerikanischen Rockband Blue Cheer benannt. Outsideinside wissen aber nicht nur bei der Namensgebung, was sie wollen. Sondern auch beim eigenen Sound. Die Band aus Pittsburgh spielt klassischen Hard Rock im 70er-Style und garniert diesen mit souligem Boogie Rock.

Jim Morrison, legendenumwobener Sänger und Frontmann von The Doors, war von dieser Formation schwer angetan. Und lobte sie über den grünen Klee: „Es ist die mächtigste Band, die ich gesehen habe“. Die Begeisterung vom Jim Morrison zielte dereinst auf Blue Cheer ab – eine amerikanische Rockband, die ihre größte Zeit im San Francisco der späten 1960er Jahre hatte.

1968 veröffentlichten Blue Cheer „Outsideinside“, das bis heute im Hard-Rock-Bereich als Referenz-Album gilt. Wie intensiv und nachhaltig diese LP wirkt, zeigt sich auch bei einer Band aus Pittsburg, Pennsylvania. Hervorgegangen aus dem Vorläufer Carousel, haben sich Outsideinside nach dem besagten Album von Blue Cheer benannt. 2011 gegründet von den ehemaligen Carousel-Musikern Dave Wheeler (Sänger und Gitarrist) und Jim Wilson (Bass), veröffentlichten Outsideinside 2017 mit „Sniff A Hot Rock“ ihren ersten Longplayer.

Mittlerweile zum Quartett angewachsen, spielen Outsideinside klassischen Hard Rock im 70er-Style, den sie in Songs wie „Pretty Thing“ und „Cheap Sunglasses“ mit einer soulgetränkten Portion Boogie Rock aufpeppen. Kreativkopf Dave Wheeler erklärt den Sound der Band so: „It’s a more stripped-down style of rock ' n' roll that we want to do“.