Dirty Fuzz

A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z
Dirty Fuzz

Garage Rock aus England

Dirty Fuzz

Endlich. Ein Quartett aus London, das sich nicht darum schert, was die Welthauptstadt kurzlebiger Musiktrends gerade als this week's hype ausgerufen hat. Dirty Fuzz konzentrieren sich auf Ingredienzien, die im Rock zeitlosen Wert haben. Ihr Sound wurzelt im Spektrum Muddy Waters, Robert Johnson oder John Lee Hooker auf der einen Seite, Led Zeppelin, AC/DC oder die Stooges auf der anderen.

Ein bisschen Tina Turner oder James Brown im gesanglichen Vibe dazugedacht und man beginnt zu verstehen, worum es bei Dirty Fuzz geht. Jemand schrieb: "Angetrieben von einem primitiv-gnadenlosen Rhythmus verschafft sich die Dreck schleudernde Gitarre Platz - und dann schneit eine Stimme herein, die so tief im Soul und Blues kniet, dass es dich in die goldene Zeit zurückversetzt, in der Musik noch etwas bedeutete." Speziell die Kombination von Andy Morrisons prägnantem Gitarrenstil und Elida Zulus Gesang führte zu vielen interessanten Vergleichen in den Medien.

Das Magazin "Art Rocker" hörte "...die Stooges mit Tina Turner am Mikro" und XFM (Londons führende Rundfunkstation für Alternative Rock) verglich Dirty Fuzz passenderweise mit den Bellrays. Diverse Pressestimmen künden Live-Konzerten, deren geradezu eruptive Explosivität das Publikum "sprachlos, beseelt und völlig ausgepumpt" zurücklässt.

Das Personal: Elida Zulu(Gesang), Sängerin und temperamentvoller Mittelpunkt der Band, könnte ein im Himmel gezeugtes Kind von Bon Scott und Tina Turner sein. Darüber hinaus schreibt sie professionell Musik für den Musikverlag, der unter anderem die Kings Of Leon, Snow Patrol und Nick Cave unter Vertrag hat - das nur am Rande.

Andy Morrison (Gitarre) - Vielleicht liegt es daran, dass er Australier ist. Wo sonst schafft man sich diese Gitarrensounds drauf?!? Eine Kettensäge, die in einem zu engen Käfig voller wilder Tiere ihr Unwesen treibt, könnte kaum für mehr akustisches Rambazamba sorgen. Keith Richards' Rock, Iggy Pop's Stil, Kurt Cobain's Bewusstsein und Muddy Waters' Bluesverständnis gehen hier eine (un-)heilige Ehe ein.

Dan Thompson (Schlagzeug). Der vielleicht größte und härtest dreinschlagende Schlagzeuger derzeit. Man nennt ihn auch "King". Hat schon mit Motörhead's Lemmy gespielt. Ein Kerl, der Rock verinnerlicht hat. MYDI JAMES (Bass) - In unzähligen Bands (zuletzt gar in diversen Ska-Punk-Combos) hat Mydi sich verdingt bis er bei Dirty Fuzz seine musikalische Heimat fand. Seine die Erde zum Beben bringenden Basslinien sind dort ideal aufgehoben.