Ein herrliches Tierreich im Tecklenburger Land

Staffel 13: Zu Gast bei Ines Neyer

Ein herrliches Tierreich im Tecklenburger Land

Die fünfte Schlemmerreise führt ins nördliche Westfalen, ins Tecklenburger Land. Gastgeberin Ines Neyer freut sich darauf, den Landfrauen endlich ihren schönen Hof zu zeigen. Hier gibt es Gänse, Hühner, Rinder - und Schafe. Für die schlägt das Herz von Ines besonders stark...

Ines ist mit ihrer Familie in Tecklenburg, dem nördlichste Bergstädtchen Deutschlands zuhause. Mitten im Ortsteil Ledde liegt der 150 Jahre alte Familienbetrieb „Windmühlenhof“. Die Windmühle gibt es heute zwar nicht mehr, aber der Name ist geblieben.

Zu Gast bei Ines Neyer

Der Hof ist ein kleiner Biobetrieb mit Rindern, Hühnern und Schafen, die im Umland auf verschiedenen Wiesen und Weiden grasen.

Ines Neyer

Das Tierwohl steht für die ganze Familie an erster Stelle. Eine artgerechte Tierhaltung ist daher selbstverständlich, genauso wie die nachhaltige Erzeugung von Lebensmittel und dem schonenden Umgang mit der Natur. Bio total eben.

Das Tierwohl steht für die ganze Familie an erster Stelle. Eine artgerechte Tierhaltung ist daher selbstverständlich, genauso wie die nachhaltige Erzeugung von Lebensmittel und dem schonenden Umgang mit der Natur. Bio total eben.

Ines und Jörg haben den Familienbetrieb schnell auf Bio umgestellt. Das war nicht einfach, aber jetzt sagt Ines:"Ich bin richtig glücklich über unsere Produkte. Ich bilde mir ein, man schmeckt, dass es unseren Tieren ihr ganzes Leben lang gut ging."

Und das sieht man den Tieren auch an. Die Hühner haben einen mobilen Hühnerstall und viel Freilauffläche mit immer frischem Futter.

Um die zutraulichen Kühe kümmert sich hauptsächlich Jörg. Die Herde ist mit 20 - 30 Tieren eher klein. Aber die Neyers wollen nicht mehr Fleisch produzieren, als sie im eigenen Hofladen verkaufen können.

Der moderne Schafstall ist das Revier von Ines. Sie kümmert sich um die Aufzucht der Lämmer und das Wohlergehen der Muttertiere.

"Bio" bedeutet für die Neyers nicht nur, dass die Tiere ein möglichst artgerechtes Leben führen, sondern dass auch möglichst alle Teile des Tieres verwertet werden. Die Felle der Schafe schmücken daher am Dinnertag die Sitzbänke und sollen eine behagliche Atmosphäre schaffen.

In der Küche wird Ines von ihrem Sohn Daniel unterstützt. Die beiden kochen oft zusammen und sind daher ein eingespieltes Team. Vor allem auf das Fleisch der Lämmer ist die Familie besonders stolz. Denn durch das langsame Wachstum mit fast ausschließlicher Weidehaltung ist es besonders zart, mager und schmackhaft.

Als Hauptgang serviert Ines daher sowohl ein Lammkotelett und auch einen Lammburger. Dazu gibt es Grillgemüse - natürlich alles aus dem eigenen Garten.

Als Nachtisch gibt es einen Klassiker aus dem benachbarten Niedersachsen. Die "Welfenspeise" darf aber auch bei ihnen auf keiner Feier fehlen, erzählt Ines. Ein weiteres Highlight: Zitroneneis in Schäfchenform...

Landwirtschaft im Nebenerwerb - aber nicht nebenbei...
Ines Mann Jörg ist auf dem Hof groß geworden und wollte auch immer hier bleiben. Mit Mitte Zwanzig hat er den Betrieb seiner Eltern übernommen und auf Bio umgestellt. Ines und Jörg Neyer führen den Hof im Nebenerwerb, das heißt: Vor und nach dem „normalen“ Job geht es in den Stall und auf das Feld. Das bedeutet lange Tage und funktioniert nur, weil auch die beiden Söhne Daniel und Jannik neben Studium und Job mit anpacken.

Um die Rinder und Hühner kümmern sich hauptsächlich die Männer, denn Ines Lieblinge auf dem Hof sind eindeutig die Schafe. Um deren Wohlergehen kümmert sie sich hingebungsvoll. Sie springt auch schon mal als Hebamme bei schwierigen Geburten ein oder zieht schwache Lämmer mit der Flasche groß.

Bunter Salat mit Hähnchenbrust.

Bunter Start: Ines Vorspeise

Dinner mit Schafen
Für den Abend hat sich Ines etwas Besonderes ausgedacht, und den Schafstall als Dinnerraum ausgesucht. Kein leichtes Unterfangen, den Stall gemütlich zu machen. Doch wie immer packen alle zusammen an. Mit viel Liebe zum Detail wird der Stall dann festlich-rustikal dekoriert und die Bänke noch mit kuscheligen Schaffellen ausgelegt. Ob sich die Landfrauen hier wohl fühlen? Denn schließlich fließt auch das Ambiente mit in die Bewertung mit ein.

Auch beim Menü setzt Ines ganz auf die Produkte vom Hof: Als Vorspeise gibt es einen bunten Salat mit Hühnerbrust aus der eigenen Zucht. Beim Hauptgang dreht sich wieder alles ums Lamm: Ein zartes Lammkotelett und ein Lammburger mit Grillgemüse und Kartoffel-Käse-Muffins sollen die Damen überzeugen. Zum krönenden Abschluss gibt es eine leckere Welfenspeise mit Zitroneneis in Schäfchenform.

Stand: 28.09.2018, 14:43

Alle Sendungen

Unsere Videos