Bei Engels geht es um die Wurst und alte Schweinerassen

Christiane Engels

Staffel 10: Zu Gast bei Christiane Engels

Bei Engels geht es um die Wurst und alte Schweinerassen

Der „Land & lecker“-Bus rollt durchs Land - an Bord sechs gut gelaunte Bäuerinnen, die sich gegenseitig auf ihre Höfe einladen. Den Anfang macht Christiane Engel. Gemeinsam mit ihrem Mann Martin bewirtschaftet sie einen Hof im kleinen Städtchen Gesecke an der Grenze zwischen Ostwestfalen und Sauerland.

Zusammen mit dem Paar, ihren drei Töchtern und Christianes Schwiegereltern leben Limousin-Rinder, Schwäbisch-Hällische Landschweine und Hühner auf dem Hof – alle mit viel Platz und Auslauf. Artgerechte Tierhaltung hat bei den Engels oberste Priorität: Die Tiere sollen sich frei bewegen und langsam aufwachsen können. Das wirkt sich auch auf die Fleischqualität aus.

Vom Schützenfest vor den Altar

Christiane ist auf einem Hof ganz in der Nähe von Martins Familie aufgewachsen – die beiden kennen sich seit ihrer Kindheit. Gefunkt hat es dann auf dem örtlichen Schützenfest und vor 20 Jahren wurde geheiratet.

Zu Gast bei Christiane Engels

Christiane und Martin Engels leben gerne auf dem Land: "Das Leben auf dem Land ist für uns eine große Bereicherung und spannende Herausforderung", sagt die Gastgeberin.

Christiane und Martin Engels schauen mit ihrem Hund nach ihren Kühen.

Christiane und ihr Mann Martin halten unter anderem Rinder.

Christiane und ihr Mann Martin halten unter anderem Rinder.

Die haben auf großen Weiden jede Menge Platz,...

...genauso wie die Schwäbisch-Hällischen Landschweine im neuen Offenstall.

Für die Aufzucht der Tiere ist Martin zuständig.

Christiane kümmert sich um alles rund um den Hofladen: Eier sammeln...

...Wurst herstellen...

...und die Ware einsortieren.

Drei Generationen leben auf dem Hof - und alle helfen mit. Zum Schlachten und Ernten kommen noch Freunde dazu und packen mit an.

Essen aus frischen und eigenen Zutaten zuzubereiten bereitet Christiane große Freude. Gerne kocht sie zusammen mit ihrer Schwiegermutter, die sie auch heute in der Küche unterstützt.

Alles unter einem Dach

Das Futter für ihre Tiere bauen die Engels selbst an. Später wird das Fleisch in der eigenen Wurstküche verarbeitet und im Hofladen verkauft.

Jeden Donnerstag wird bei den Engels gewurstet. Ein befreundeter Metzger zerlegt die Tiere, Christiane und ihre Schwiegermutter stellen dann Wurst und verschiedene „Fertiggerichte“ für den Hofladen her. Gekocht wird nach alten Familienrezepten. Bei den Kunden sind besonders die Rouladen gefragt.

Martin und sein Vater Ludwig kümmern sich derweil um die Aufzucht der Tiere und die Herstellung des Futters.

Eingespieltes Küchenteam

Gutes, „von Hand gekochtes“ Essen ist für Christiane genauso wichtig wie für ihre Schwiegermutter. Die unterstützt sie deshalb heute als Küchenhilfe. Zentrale Zutat im Engelschen Menü: Das Fleisch der Schwäbisch-Hällischen Landschweine.

Stand: 17.09.2021, 16:24

Weitere Themen

Alle Sendungen