Wo gehobelt und gekocht wird in Westfalen

Barbara Hillejan in der Werkstatt

Staffel 10: Zu Gast bei Barbara Hillejan

Wo gehobelt und gekocht wird in Westfalen

Barbara Hillejan lebt mit ihrer Familie auf einem wunderschönen Gräftenhof im Münsterland, in der Nähe von Velen. Drei Generationen leben hier auf dem Hof, der bereits seit über 500 Jahren in Familienbesitz ist: Barbara und ihr Mann Georg, die beiden Kinder Anna und Felix, sowie die 90jährige Oma Theodora.

Die Hofanlage der Hillejans ist ein typischer Gräftenhof – umgeben von einem alten Wassergraben. Wenn man hier auf den Hof kommt, schlägt einem gleich der wohlig-warme Duft von frischem Holz entgegen. Denn bei Hillejans wird in Holz gemacht.

Alles braucht seine Zeit
Bäume pflanzen, pflegen, ernten - das ist der natürliche Kreislauf auf einem Holzhof, der sich manchmal über Jahrzehnte zieht. Gefällt werden in dem 40 Hektar-Wald heimische Bäume wie Eichen oder Buchen, die teilweise noch Georgs Vater oder Opa gepflanzt haben. Im hofeigenen Sägewerk werden die Bäume dann hauptsächlich zu Bau- und Brennholz verarbeitet.

Zu Gast bei Barbara Hillejan

Im westlichen Münsterland, nahe der holländischen Grenze emfängt Barbara Hillejan die Landfrauen zum zweiten Dinnertag.

Barbara Hillejan mit ihrem Mann auf einem Holzstamm.

Die Hillejans sind Holzbauern aus Leidenschaft - zu ihrem Hof gehört ein 40 Hektar großer Wald.

Die Hillejans sind Holzbauern aus Leidenschaft - zu ihrem Hof gehört ein 40 Hektar großer Wald.

Hier im Wald stehen Bäume, die bereits von Georgs Opa angepflanzt worden sind.

Aus den Bäumen wird unter anderem Kaminholz.

Das Fällen der Bäume und Sägen des Holzes ist Georgs Job...

... Barbara hingegen ist für die dekorativen Dinge aus Holz zuständig.

Die anderen Landfrauen können sich über ein selbgemachtes Platzset aus Holz freuen - ein schönes Andenken an den Hof.

Der schöne Gräftenhof ist jetzt schon in der 18. Generation im Familienbesitz der Hillejans.

Alle in der Familie besitzen einen Jagdschein - so stammt das Rehfleisch für das Menü auch aus der eigenen Jagd.

Die Äpfel für Oma Theodoras berühmtes Apfelmus plückt Barbara auf der eigenen Obstwiese.

Und dann geht es ab in die Küche, das Menü vorbereiten...


Schönes aus Holz
Aus besonders schönen Stämmen werden Kunstobjekte wie Bänke, Stelen, Obeliske oder kleinere Dekoartikel hergestellt. Die Idee zu den Holzobjekten hatte Barbara  - so wird wirklich der ganze Baum verarbeitet. Der Familie ist es aber wichtig, dass ihr Holzhof trotz aller künstlerischen Holzobjekte ein landwirtschaftlicher Betrieb bleibt. "Wir sind Holzbauern und das soll auch so bleiben", so Gastgeberin Barbara Hillejan.

Naturkind durch und durch
Barbara hätte es sich nie vorstellen können, in die Stadt zu ziehen, denn in und mit der Natur zu leben ist für sie sehr wichtig. Barbara ist auf einem Bauernhof ganz in der Nähe aufgewachsen und so hat sie auch irgendwann Georg kennengelernt – seit 24 Jahren sind die beiden nun schon verheiratet und sind damit die mittlerweile 18.Generation auf dem Gräftenhof!

Alles helfen mit
In einer der Remisen befindet sich noch ein alter Backofen – dort backt Sohn Felix ein Brot für einen kleinen Imbiss für die Landfrauen. Tochter Anna hilft derweil in der Küche mit. Vorspeise und Hauptgang werden „wild“ – das Rehfleisch dazu stammt aus der eigenen Jagd. Außerdem gibt es eine Westfäliche Nuss-Parfait-Torte mit frisch gesammelten wilden Brombeeren.

Stand: 17.09.2021, 16:27

Alle Sendungen