Insektenfreundliche Balkonbepflanzung im Herbst

Insektenfreundliche Balkonbepflanzung im Herbst

Im Herbst wird es für Bienen und Hummeln schwierig, genügend Nahrung zu finden. Der Biologe und Gartenexperte Markus Phlippen zeigt, welche Spätblüher für Bienen und Hummeln eine wichtige Nahrungsquelle sind und mit welchen Pflanzen wir Balkone insektenfreundlich und bunt gestalten.

Herbstnahrung für Bienen & Hummeln

Heide

Calluna vulgaris – die Besenheide oder Sommerheide blüht sehr lange bis in den Winter hinein. Aber als Knospenheide gezüchtet, öffnet sie die Blüten nicht und das ist ein Totalausfall für die Bienen. Besser sind Heiden mit offenen Blüten wie Erica vagans (Cornwall-Heide oder Wanderheide) oder Daboecia cantabrica (Irische Heide) mit richtig großen Glöckchen.

Kleiner Balkonkasten

Wer nur einen kleinen Kasten zur Verfügung hat, kann z.B. Scheinmyrte, Rebhuhnbeere und Astern oder Heliotrop kombinieren. Dazwischen könnten aufrechte Gräser oder hängende Mühlenbeckia gepflanzt werden. Die Scheinmyrte ist ein Dauerblüher von Juni bis November, Kissen-Astern und Heliotrop (für Schmetterlinge) runden den Blütencocktail bis Mitte Oktober ab. Sedum wird von vielen Insekten angeflogen, sie dienen Bienen, Faltern und Fliegen als Nahrung. Die "gute" Heide kann natürlich auch dazu, am liebsten aber mit einer Handvoll Rhododendron-Erde.

Kübelpflanzung oder großer Kasten

Sonnenhut ist ein toller Spätsommer/Frühherbst-Kandidat für den insektenfreundlichen Balkon. Die Blüten bieten einerseits noch bis Anfang Oktober Nektar und später im Herbst werden die Samenstände auch für Vögel interessant. Das niedrige Lampenputzergras ist ein guter Aufenthaltsplatz für Insekten. Hier können sich kleine Käfer, Wanzen, Schwebfliegen, Falter etc. verstecken. Für Bienen-, Hummel- und Schmetterlings-Magnet ist das patagonische Eisenkraut eine tolle Nahrungsquelle – sie blüht bis zum Frost.

 

Spezialtipp: Blaublühende Halbsträucher im Kübel

Mönchspfeffer aus dem Mittelmeerraum und Blauraute aus Afghanistan sind zwei Halbsträucher, die im Kübel auf sonnigen Balkonen mit viel Platz noch mal ein wahrer Insektenmagnet werden können. Sie blühen blau mit vielen kleinen Einzelblüten. Mönchspfeffer wird zwei Meter hoch. Er mag kalkhaltige Böden. Perosvkia ist ein Lippenblütler ähnlich wie Lavendel. Triebe und Blätter duften angenehm und trocknen über den Winter oberirdisch ab und werden im Frühjahr bodennah zurückgeschnitten.