Saisonkalender Januar

Saisonkalender Januar

Das neue Jahr ist da. Aber was jetzt von unseren Feldern kommt, ähnelt noch sehr den Früchten, die im Dezember Saison haben. Aber egal – es sind einige gesunde Gemüsearten dabei, aus denen sich leckere Gerichte zaubern lassen.

Steckrüben frisch geerntet.

Steckrüben
Steckrüben sind ein variables und sehr anpassungsfähiges Gemüse, denn sie selbst sind eher geschmacklos. Steckrüben haben aber die Eigenschaft, den Geschmack des Lebensmittels anzunehmen, mit dem sie zusammen gekocht werden.

Steckrüben
Steckrüben sind ein variables und sehr anpassungsfähiges Gemüse, denn sie selbst sind eher geschmacklos. Steckrüben haben aber die Eigenschaft, den Geschmack des Lebensmittels anzunehmen, mit dem sie zusammen gekocht werden.

Topinambur
Topinambur sieht aus wie Ingwer. Das weißlich-gelbe Fruchtfleisch schmeckt roh leicht erdig, gegart wird es aber süß und nussig. Das enthaltene Inulin stärkt die Abwehrkräfte, fördert die Verdauung und macht nachhaltig satt.

Grünkohl
Eine Vitaminbombe für Wintertage ist der Grünkohl: Er enthält besonders viel Vitamin C und Provitamin A. Und er passt prima in die kalte Jahreszeit, denn der Kohl sollte erst nach dem ersten Frost geerntet werden. Dann wandelt sich nämlich die Stärke in Zucker um und der Grünkohl bekommt seinen typisch süßlich-herben Geschmack.

Schwarzwurzeln
Schwarzwurzeln sind auch als Winterspargel bekannt und können ähnlich wie der Spargel verwendet werden. Beim Zerschneiden der Schwarzwurzel tritt Milchsaft aus. Diese Flüssigkeit wird an der Luft unansehnlich braun. Um das zu verhindern empfiehlt es sich, die Stücke in Wasser mit Mehl zu legen.

Champignons
Champignons eigenen sich wunderbar für alle, die sich für das neue Jahr gesündere Ernährung vorgenommen haben oder ein paar Kilo verlieren wollen: Mit wenigen Kalorien und kaum Fett sind sie echte Diät-Lebensmittel.

Lauch/Porree
Seit ungefähr 400 Jahren wird Lauch angebaut, er war früher eine anerkannte Heilpflanze, denn er wirkt schleimlösend.

Rosenkohl
Rosenkohl schmeckt nach den ersten Frösten am besten und passt deswegen perfekt in den winterlichen Speiseplan. Rosenkohl enthält besonders viel Folsäure und außerdem ein bestimmtes B-Vitamin, das zum Beispiel bei der Zellerneuerung und der Blutbildung eine wichtige Rolle spielt.

Chicorée
Chicoréeherzen wachsen im Dunkeln, denn dadurch wird die Grünfärbung der Blätter verhindert. So behält der Chicorée seine helle, weiße Farbe und bleibt mild. Der bittere Geschmack entsteht erst während der Lagerung bei Tageslicht.

Weißkohl
Mit Weißkohl können Sie der Erkältung vorbeugen: Vitamin C und K, sowie Selen, Magnesium, Kalium und Ballaststoffe klingen eher nach einer willkommenen Vitaminbombe für den Winter.

Stand: 01.01.2021, 12:56 Uhr