Björns Basic-Küche

Einfach und köstlich

Björns Basic-Küche

Spitzenkoch Björn Freitag präsentiert eine Auswahl seiner "Basics". Das sind ganz einfache Rezepte, die jeder in der Küche kennen sollte und die auch er immer wieder gerne zubereitet. Björn Freitag liebt die einfachen klassischen Gerichte, weil sie das Herzstück seiner guten Küche sind.

Als Vorspeise serviert er einen delikaten Pichelsteiner Eintopf, weil er ihm den Spielraum bietet, etwas Herzhaftes und doch Raffiniertes auf den Tisch zu bringen. Danach gibt es luftige Semmelknödel mit einer Pilzpfanne. Der Hauptgang ist ein schnelles Hühnerfrikassee. Und den Abschluss macht sein geliebtes Malaga-Eis mit flambierten Orangen.

Einfach, klasssisch, gut

Heute bereitet Spitzenkoch Björn Freitag Gerichte zu, die für Anfänger und Fortgeschrittenen gleichermaßen Pflicht sind. Und außerdem zu seinen Lieblingsgerichten zählen ...

Björn Freitags Pichelsteiner Eintopf.

Ein Eintopf gehört einfach in jedes Koch-Repertoire, meint Björn Freitag und hat sich für einen schmackhaften Pichelsteiner Eintopf entschieden.
Basis ist eine gute Brühe: Dafür gibt der Koch eine halbierte Zwiebel ohne Öl in einen Kochtopf. Die darf richtig schön braun werden, denn die Röstaromen sorgen für einen guten Geschmack. Wasser dazu, gefolgt von einem Stück Tafelspitz vom Rind und die Abschnitte des geputzten Gemüse ...

Ein Eintopf gehört einfach in jedes Koch-Repertoire, meint Björn Freitag und hat sich für einen schmackhaften Pichelsteiner Eintopf entschieden.
Basis ist eine gute Brühe: Dafür gibt der Koch eine halbierte Zwiebel ohne Öl in einen Kochtopf. Die darf richtig schön braun werden, denn die Röstaromen sorgen für einen guten Geschmack. Wasser dazu, gefolgt von einem Stück Tafelspitz vom Rind und die Abschnitte des geputzten Gemüse ...

Während die Brühe vor sich hinköchelt, kann man sich in aller Ruhe dem Kleinschneiden der Gemüseeinlage widmen. Wurzelgemüse wie Sellerie, Karotten und Petersilienwurzel sind unerlässlich. Außerdem kommen noch festkochende Kartoffeln und Lauch dazu.
Das Gemüse wird in einem extra Kochtopf angeschwitzt, dann erst kommt die fertige Brühe dazu. Wenn die Kartoffeln gar sind, dürfen noch kurz Buschbohnen dazu – so behalten sie alle wichtigen Inhaltsstoffe. Fertig würzen, dann kann der Pichelsteiner Eintopf auch schon serviert werden.

Es muss nicht immer Fleisch sein, und so kommt als nächstes Gericht ein weiterer Klassiker auf den Tisch: Semmelknödel mit Pilzpfanne.
Altbackene Brötchen sind die Basis für die Knödel-Spezialität aus Süddeutschland. Zu den geschnittenen Brötchen kommen Milch, Eier und Petersilie. Würzen und schon kann es los gehen mit dem Kneten der Masse. Wichtig: Nur soviel Paniermehl wie unbedingt nötig verwenden.

Björn Freitag gibt dann noch in Butter geröstete Zwiebel dazu, das intensiviert den Geschmack. Mit nassen Händen die Knödel formen und ab damit in den Topf mit 90 Grad heißemWasser. Während die Knödel gar ziehen, geht es an die Pilzpfanne. Die ist denkbar schnell zubereitet: Austernpilze, Kräuterseitlinge und Champignons schneiden und in Rapsöl anbraten. Dann kommen Zwiebel und Knoblauch dazu. Außerdem Brühe und Sahne, leicht einköcheln lassen, reichlich Petersilie dazu und zu den dampfenden Knödeln servieren! Vegetarisch und verdammt lecker!

Keine Angst vor Hühnerfrikassee! Wer Zeit hat, der kann natürlich ein ganzes Huhn kochen und puhlen. Björn Freitag bereitet heute eine schnelle Variante mit Hühnerbrust zu. Dazu gibt es Curry-Pilaw – eine orientalische Reisvariante.
Zuerst wird der Basmatireis in Erdnussöl und mit Currypulver angeschwitzt. Mit Hühnerbrühe aufgießen und gar ziehen lassen.

Währenddessen die Hühnerbrust schneiden. Beim Gemüse ist alles im grünen Bereich: Es gibt Lauch und grünen Spargel. Alles zusammen in der Pfanne anbraten und mit Weißwein und Brühe ablöschen.
Björn Freitag bindet das Frikassee mit etwas Speisestärke und kalter Butter ab. Die TK-Erbsen werden erst ganz zum Schluss dazu gegeben. Und schon kann das Blitz-Frikassee zusammen mit dem Curry-Reis angerichtet werden!

Als süßen Abschluss des Basic-Menüs bereitet Björn Freitag ein Malaga-Eis zu. Wichtiger Bestandteil sind die in Rum eingelegte Rosinen. Wer lieber alkoholfrei schlemmen möchte, kann auch hellen Traubensaft verwenden.

Die meisten Fertig-Eissorten bestehen aus aufgeschlagenem Pflanzenfett. Deswegen macht der Spitzenkoch sein Eis am liebsten selbst. Dazu einfach Eier, Milch, Sahne mit frischer Vanille und Zucker zusammenrühren. Die Eismasse muss dann im Wasserbad zuerst auf 65 Grad heiß gerührt werden, damit sie pasteurisiert. Dann unbedingt wieder runter kühlen. Erst danach darf sie in die Eismaschine. Dazu serviert Björn Freitag flambierte Orangenfilets – eine köstliche Kombination zum süßen Malaga-Eis mit den fluffigen Rosinen!

Koch-Geheimnisse und praktische Tipps

Björn Freitag verrät so manches Geheimnis seiner Kochkunst und hat immer wieder praktische Tipps, die das "Koch - Leben" einfacher machen. Grundlage seiner Rezepte ist eine Liste mit gängigen Nahrungsmitteln, die praktisch jeder zu Hause hat. Doch er wäre nicht Björn Freitag, wenn er nicht noch ein paar raffinierte Zutaten in die Küchen bringt.

Zudem meldet sich via Netz Bio-Gärtner Gregor Keller aus Datteln. Seit mehr als zehn Jahren züchtet und kultiviert unser "Kräutermann" mit ganzer Leidenschaft nicht nur Küchenkräuter, sondern auch essbare Wildkräuter und viele Heilpflanzen.

Alle Sendungen

Unsere Videos