Kurzbiografie der story-Autorin

Julia Friedrichs

Julia Friedrichs

Julia Friedrichs

Julia Friedrichs arbeitet als freie Autorin von Fernsehreportagen und Magazinbeiträgen. Sie schreibt für das Magazin der ZEIT und ist Autorin von Sachbüchern.

Von 1999 bis 2006 studierte sie in Dortmund und Brüssel Journalistik und Politikwissenschaften. Während des Studiums volontierte sie 2001/2002 beim Westdeutschen Rundfunk.

Seit 2004 arbeitet sie als freie Journalistin, zunächst für das ARD-Magazin Monitor und die WDR-Redaktion Aktuelle Dokumentation, dann für das Jugendmagazin „Echtzeit“. Seit 2008 ist sie Autorin der story.

2008 erschien bei Hoffmann und Campe ihr Buch „Gestatten: Elite“, das zum Bestseller wurde. Es folgten beim selben Verlag: „Deutschland dritter Klasse. Leben in der Unterschicht“ (gemeinsam mit Boris Baumholt und Eva Müller) und im Jahr 2011 „Ideale. Auf der Suche nach dem, was zählt.

Filme (Auswahl)

  • Waffen sind mein Leben (ARD/WDR 2012)
  • Auf euch wartet keiner (WDR 2011)
  • Ausgeträumt – Fünf Jahre Leben mit Hartz IV (WDR 2010)
  • Leiharbeit undercover. Mein heimliches Leben in deutschen Fabriken (ARD/WDR 2009)
  • Von Anfang an Elite (WDR 2008)
  • Ab nach Paris - Familie Sommer zieht der Arbeit hinterher (WDR 2008)
  • Abgehängt - Leben in der Unterschicht (ARD/WDR 2006)
  • "Für euch sind wir nur asozial“ - Endstation Hauptschule (ARD/WDR 2006)

Preise

  • Deutsch-Französischer Journalistenpreis 2010, Nachwuchspreis, für „Ab nach Paris“
  • Ravensburger Medienpreis 2008 für "Ab nach Paris"
  • Axel-Springer-Preis 2007, 1. Platz ‚Beste Fernsehreportage’ für„Abgehängt“
  • Ludwig-Erhard-Förderpreis für Wirtschaftspublizistik 2007 für „Abgehängt“
  • Otto-Brenner-Recherchestipendium 2005 für „Mc Kinsey und ich"

Autor: Julia Friedrichs