Ausführliche Informationen zu den Preisverleihungen und Preisträgern

Preise und Auszeichnungen 2016

Ausführliche Informationen zu den Preisverleihungen und Preisträgern

Oscar-Nominierung für "Cartel Land"

Ein Film über den mexikanischen Drogenkrieg, den der WDR im Mai ausstrahlen wird, ist nun für einen "Oscar 2016" in der Kategorie Dokumentation nominiert worden. Matthew Heinemans "Cartel Land" (Redaktion WDR: Norbert Hahn) beschreibt den Kampf zweier Bürgerwehren gegen Drogenkartelle - auf beiden Seiten der Grenze zu den USA. Es wird deutlich, wie verbissen, verzweifelt, aber auch vergeblich sich die betroffenen Menschen auflehnen, in einem Konflikt, der in den vergangen zehn Jahren mehr als 70.000 Menschenleben gefordert hat. Heineman ist bereits 2015 für sein eindringliches Werk mit einer Reihe von Festival-Preisen ausgezeichnet worden.

Deutscher Fernsehpreis für "Geheimsache Doping"

Am 13. Januar 2016 wurden "Geheimsache Doping. Im Schattenreich der Leichtathletik" und "Geheimsache Doping - Wie Russland seine Sieger macht" von Hajo Seppelt und der ARD/WDR-Dopingredaktion (Redaktion: Jochen Leufgens und Jochen Tassler) mit dem Deutschen Fernsehpreis ausgezeichnet.

Beide Filme legen detailliert Betrugspraktiken in Russland offen und zeichnen dabei das Bild eines regelrechten Doping-Systems, in das Sportler, Trainer, Mediziner, Verbände und auch die Russische Anti-Doping-Agentur verstrickt zu sein scheinen. Auch Land der Langstreckenläufer, Kenia, fand Hajo Seppelt konkrete Hinweise auf Doping, Vertuschung und Bestechlichkeit bis hinein in die Verbandsspitze.

Außerdem bekam er Einblick in eine interne Datenbank des Weltleichtathletikverbands IAAF. Deren Analyse durch führende Blutdoping-Experten macht deutlich, wie weit verbreitet Doping in den vergangenen Jahren gewesen ist.

Stand: 02.02.2016, 09:31

Weitere Themen

Alle Sendungen