Katholikentag passt Sicherheitskonzept an

Abgesperrter Schlossplatz in Münster während der Aufbauarbeiten für den Katholikentag

Katholikentag passt Sicherheitskonzept an

  • Innenstadt wird weiträumig für Autos gesperrt
  • Taschenkontrollen bei großen Veranstaltungen
  • Kliniken verstärken Bereitschaftspersonal
Roland Vilsmaier

Roland Vilsmaier: Weitere Sperrungen geplant

Nach Angaben von Geschäftsführer Roland Vilsmaier werden in Absprache mit den Sicherheitsbehörden und der Stadt in Münster bei der Veranstaltung vom 9. bis 13. Mai zwei geplante Straßensperren räumlich verschoben und eine weitere Sperre neu eingeplant. Das teilten Veranstalter, Stadt und die Sicherheitsbehörden am Donnerstag (03.05.2018) in Münster mit.

Sicherheitskonzept nach Amokfahrt überarbeitet

Laut Stadtrat Wolfgang Heuer wurde das Sicherheitskonzept nach der Amokfahrt vom 7. April leicht überarbeitet. Wo genau mit welchen Mitteln gesperrt wird, das wollten der Veranstalter des Katholikentags und die Sicherheitsbehörden im Vorfeld nicht sagen. Fest steht: Es wird einfache Straßensperren geben, wie sie an Baustellen üblich sind. Außerdem werden unbewegliche Hindernisse wie Fahrzeuge der Feuerwehr und Wassertanksaufgestellt.

Sicherheit auf dem Katholikentag Lokalzeit Münsterland 03.05.2018 03:16 Min. Verfügbar bis 03.05.2040 WDR

Taschenkontrollen bei Veranstaltungen

Die Sicherheit habe höchste Priorität. Bei größeren Veranstaltungen etwa in der Halle Münsterland wird es Taschenkontrollen geben. Zu den gemeinsamen Gottesdiensten sollten die Besucher nicht mit größerem Gepäck anreisen. Dafür gibt es am Bahnhof Aufbewahrungsmöglichkeiten.

Ampelsystem gegen Überfüllung

Damit die mehr als 1.000 Veranstaltungen nicht durch Überfüllung zur Gefahr werden, gibt es ein Ampelsystem. Wenn die Ampel auf Rot steht, wird niemand mehr eingelassen.

Bereitschaftsdienste aufgestockt

Die Feuerwehr hält mehr Mitarbeiter als sonst in Bereitschaft. Ebenso viele Krankenhäuser. Und die Polizei ist, je nach Veranstaltung, mit mehreren hundert Beamten vor Ort.

Stand: 03.05.2018, 20:00