60 Jahre "Radio Colonia": Vom Radiosender zum Podcast

Radio COSMO - früher und heute

60 Jahre "Radio Colonia": Vom Radiosender zum Podcast

° "Radio Colonia" feierte am 1. Dezember Geburtstag mit Jubiläumssendung
° Hörer:innen und Radiomacher:innen erinnern sich
° Hintergründiger Podcast startet am 3. Januar 2022
° Junge Italiener:innen entdecken Deutschland aktuell  als Einwanderungsland

Etwa 800.000 Menschen mit italienischem Pass leben in Deutschland. Noch viele mehr haben beide Pässe oder blicken auf eine familiäre Zuwanderungsgeschichte zurück. Ihnen und allen anderen italophilen Radiohörer:innen bietet Radio Colonia, das italienische Radio der WDR-Welle COSMO, ein breites Programm. Und das seit 60 Jahren. Am 1. Dezember 2021 feierte Radio Colonia mit einer Jubiläumssendung Geburtstag.

Redaktion Radio Colonia 2021

Die Radio-Colonia-Redaktion 2021 (v.l.): Francesco Marzano, Daniela Nosari, Enzo Savignano, Cristina Giordano, Tommaso Pedicini (Redaktionsleiter), Mariantonietta Bellia, Luciana Cagliot, Filippo Proietti, Cristiano Cruciani

"Wir vermitteln ein Stück italienischen Lebensstil und italienische Atmosphäre," sagt Tommaso Pedicini, Leiter der italienischen Redaktion (caporedattore di Radio Colonia). Zum Beispiel zeigt der Musik-Channel "Italia", abrufbar auf der COSMO-Homepage, aber auch über Spotify und mit der WDR App, die Facetten der Musik des Mittelmeer-Landes. "Italo-Sound" geht mit Trap oder den neuen Cantautori weit über schmalzige Balladen und "Urlaubs-Feeling" hinaus.

Radio Colonia 1971

1971, das Foto zum Zehnjährigen (v.l.): Ines Casalini, Erich Rotter (Redaktionsleiter), Aniello Verde, Dr. Maria Post, Sandro Casalini, Francesca Chirdel und Helga Reisner

Vom Radiosender zum Podcast

Die tägliche COSMO-Sendung (Stream ab 18:00 Uhr, UKW Radio ab 21:00 Uhr) bietet als 30-minütiges Magazin zahlreiche Informationen und Themen aus Politik, Wirtschaft, Gesellschaft, Kultur und Sport, die gleichermaßen aus italienischer wie deutscher Perspektive hintergründig aufbereitet und vertieft werden. Der Sendung, vor allem aber dem Podcast sowie den Angeboten auf Facebook, der App und dem wöchentlichen Newsletter, folgen inzwischen immer mehr Hörer:innen und User:innen aus Italien.

Orientierung für die zweite Einwanderungswelle

Zug Radio Colonia

1964, Sonderzug von Dortmund nach Neapel: Italienische Gastarbeiter freuen sich auf ihren Heimaturlaub.

Hintergrund ist das zunehmende Interesse vor allem der jungen und gebildeten Italiener:innen, die Deutschland seit vielen Jahren wieder als Einwanderungsziel entdecken. Pedicini: "Wir als Radio Colonia spüren ganz besonders die zweite Einwanderungswelle aus Italien, mit der jährlich zehntausende, in manchen Jahren sogar mehr Menschen nach Deutschland kommen." Gerade den jungen Italiener:innen helfe Radio Colonia, im neuen Land eine Heimat zu finden. Seit Mitte 2018 erklärt eine Videoreihe zum Beispiel typisch deutsche Wörter wie "Feierabend", "Nostalgie" oder "Heimat", die zwischen Venetien und Sizilien "einfach einen anderen Klang, eine andere Färbung haben", wie der Redaktionsleiter sagt. Eine weitere Videoreihe liefert Italiener:innen, die gerade in Deutschland angekommen sind und nach Orientierung suchen, wichtige Informationen.

Jubiläumssendung: Hörer:innen erinnern sich

Gualtiero Zambonini

Gualtiero Zambonini, früherer Leiter der italienischen Redaktion, war 2003 der erste hauptamtliche Integrationsbeauftragte in der deutschen Medienlandschaft.

Zum Geburtstag am 1. Dezember 2021, an dem der gesamte Sendetag von COSMO einen italienischen Touch hatte, blickte Radio Colonia aber vor allem auf sich selbst – mit vielen Erinnerungen von Hörer:innen und Radiomacher:innen – auch im deutschen Tagesprogramm: "Wir haben uns komplett unserer Geschichte gewidmet, sprachen über die sogenannten 'Gastarbeiter', aber auch über die neue Einwanderung und unseren Wandel vom Radiosender zum Podcast," so Pedicini.

Stand: 01.12.2021, 09:30