Deutscher Fernsehpreis: Fünf Auszeichnungen für den WDR

Deutscher Fernsehpreis 2020

Deutscher Fernsehpreis: Fünf Auszeichnungen für den WDR

  • Gewinner*innen des Deutschen Fernsehpreises
  • WDR insgesamt fünf mal ausgezeichnet
  • Förderpreis für Mai Thi, Sonderpreis für "ARD Extra"
  • Intendant Buhrow freut sich besonders über Auszeichnungen

Beim Deutschen Fernsehpreis 2020 hat der WDR am Mittwoch (17.06.2020) fünf Auszeichnungen bekommen. Es gab einen Förderpreis, Sonderpreis und Preise in den Bereichen Information, Fiktion und Unterhaltung.     

WDR-Intendant Tom Buhrow: "Ich freue mich sehr über die Auszeichnungen für den WDR – insbesondere über die Preise für Information und investigativen Journalismus. Schließlich erleben wir gerade alle, wie elementar wichtig eine unabhängige und fundierte Berichterstattung in dieser schwierigen Zeit ist. Mein besonderer Glückwunsch geht daher auch an Mai Thi Nguyen-Kim, die uns mit jedem ihrer Beiträge ein bisschen schlauer macht."

Mai-Thi Nguyen-Kim erhält den Förderpreis

Mai-Thi Nguyen-Kim erhält 2020 den Förderpreis des DFP

Die Wissenschaftsjournalistin Mai Thi Nguyen-Kim, die für den WDR seit 2018 das Wissensmagazin "Quarks"moderiert, erhält in diesem Jahr den mit 15.000 Euro dotierten Förderpreis.

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Sonderpreis für Corona-Berichterstattung für "ARD-Extra"

Wird stellvertretend für "ARD-Extra" ausgezeichnet: Ellen Ehni

Ein Sonderpreis der Jury für hervorragende Leistungen in der Corona-Berichterstattung geht unter anderen an das gesamte Team der "ARD-Extra"-Sendungen zur Corona-Lage. Stellvertretend wurden Ellen Ehni, WDR Chefredakteurin Fernsehen, und ARD-Chefredakteur Rainald Becker ausgezeichnet.

Auszeichnung für "Die unheimliche Macht der Berater"

Auszeichnung für "Die unheimliche Macht der Berater"

In der Kategorie "Beste Dokumentation/Reportage" setzte sich die WDR/NDR-Produktion "Die Story im Ersten: Die unheimliche Macht der Berater" durch. Der investigative Film von Michael Wech, Petra Nagel, Massimo Bognanni, Georg Wellmann und Petra Blum (WDR-Redaktion: Monika Wagener und Martin Suckow) zeigte in einer umfangreichen Recherche, welche Macht die "Big Four", die vier größten Wirtschaftsprüfungsgesellschaften der Welt, haben und welche Rolle sie etwa bei der Steuerflucht spielen. Der Film entstand im Rahmen der Recherchekooperation von WDR, NDR und Süddeutscher Zeitung.

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Fernsehfilm "Eine harte Tour" beim DFP 2020 ausgezeichnet

Dreharbeiten zum Film "Eine harte Tour" mit Regisseurin Isabel Kleefeld (3.v.r.)

Für den Fernsehfilm "Eine harte Tour" (WDR-Redaktion: Nina Klamroth) wurden Isabel Kleefeld für die "Beste Regie Fiktion" und Dominique Lorenz für das "Beste Buch Fiktion" ausgezeichnet. In der hochkarätig besetzten Tragikomödie begibt sich der langjährige Freundeskreis von Clemens (Benjamin Sadler) auf eine Wanderung, bei der nicht nur dessen plötzlicher Tod, sondern auch die ein oder andere Ehe kritisch hinterfragt werden. "Eine harte Tour" ist eine Produktion der Roxy Film für Das Erste, gefördert von FFF Bayern und IDM Südtirol.

Kroymann wird für "Beste/r Autor/in Unterhaltung" geehrt

Annette Frier (l) und Maren Kroymann

Als "Beste/r Autor/in Unterhaltung" ehrt die Jury Maren Kroymann und Sebastian Colley für das Sketch-Comedy-Format "Kroymann" (WDR-Redaktion: Leona Frommelt, Hilde Müller). Gemeinsam mit Annette Frier und wechselnden Partner*innen wirft Maren Kroymann hier einen satirischen Blick auf Frau und Mann, auf Alt und Jung, auf Politik und Gesellschaft. Die Sendung von Radio Bremen, SWR, NDR und WDR wird von der bildundtonfabrik produziert.

Stand: 17.06.2020, 11:10