Der ARD/ZDF Förderpreis "Frauen+Medientechnologie"

Die Preisträgerinnen des ARD/ZDF Förderpreises "Frauen + Medientechnologie" 2014: (von links nach rechts) Silvia Santano (1. Preis), Verena Ecker (2. Preis), Andrea Burget (3. Preis).

Unterstützung für Ideen und Kompetenz

Der ARD/ZDF Förderpreis "Frauen+Medientechnologie"

Einmal jährlich unterstützt der "ARD/ZDF Förderpreis Frauen + Medientechnologie" Frauen in technischen Medienberufen, die kompetent und ideenreich die Zukunft der audiovisuellen Medien mitgestalten. 

Auch hinter den Kulissen sind bei Radio und Fernsehen immer mehr Frauen zu finden, die ebenso kompetent wie ideenreich in den technischen Abteilungen die Zukunft der audio-visuellen Medienproduktion und -distribution mitgestalten.Um diese Entwicklung voranzutreiben, haben ARD, ZDF, Deutschlandradio und Deutsche Welle den Förderpreis "Frauen + Medientechnologie" ins Leben gerufen. Er wird einmal jährlich vergeben.

Wer sich bewerben kann.

Teilnehmen können ausschließlich Frauen, die an deutschen, österreichischen oder schweizerischen (Fach-) Hochschulen und Universitäten im Bereich der Technik- und Ingenieurwissenschaften studieren, z.B. Medien- oder Informationstechnologie. Ausgezeichnet werden Abschlussarbeiten zur Erlangung eines akademischen Grades, die sich mit technischen Fragen der audio-visuellen Medienproduktion oder -distribution im Rundfunk befassen.

Wie sieht die Förderung aus?

Für die besten Arbeiten sind drei Preise ausgeschrieben:

  • 1. Preis: 5.000 Euro
  • 2. Preis: 3.000 Euro
  • 3. Preis: 2.000 Euro