02. Mai 2005 - Vor 110 Jahren: Heinrich Horstmann reist um die Welt

Stichtag

02. Mai 2005 - Vor 110 Jahren: Heinrich Horstmann reist um die Welt

Als er am 2. Mai 1895 in Dortmund aufbricht, ist Heinrich Horstmann 20 Jahre alt, also noch minderjährig. Was ihn auf eine Weltreise treibt, ist unklar: Abenteuerlust, Flucht aus dem Elternhaus, eine Wette? Vielleicht auch die Technikbegeisterung: Horstmann fährt Fahrrad, ein avantgardistisches Fortbewegungsmittel. Er radelt damit bis an die Küste, dann ein Stück durch England. Per Schiff setzt er in die Neue Welt über und durchquert die USA von Ost nach West, auf einer südlichen Route, meist der Southern Pacific-Bahnlinie entlang - denn das Land hat kaum Straßen und Horstmann keine Landkarten.

Horstmann trotzt den Tücken der Technik: Sein Rad hat weder Bremse noch Freilauf; bergab lässt er die Pedalen sausen und bremst mit dem Fuß am Reifen. Er trotzt Wind und Wetter, ohne Zelt und Schlafsack. Er trotzt der Trockenheit: In den Wüsten des Südwestens und in den Prohibitions-Staaten, in denen der Bierliebhaber auf sein Getränk verzichten muss. Ansonsten lässt er kaum eine Kneipe oder Brauerei aus und notiert akribisch die Bierpreise. Er trotzt den Gefahren des wilden Westens: Einmal erschießt er einen Landstreicher, weil er glaubt, dass der ihm die Taschenuhr klauen will. Er ist schneller mit dem Revolver als sein Gegner, und der Sheriff interessiert sich später nicht für den Fall. Der Mann sei ja entweder tot oder weg, also unerheblich. In seinem später veröffentlichten Buch "Meine Radreise um die Erde" lässt Horstmann diese Episode aus.

Wirklich um die Erde radelt der Abenteurer allerdings nicht. Von San Francisco aus nimmt er das Schiff und verzichtet wegen einer in Indien ausgebrochenen Cholera-Epidemie auf die Durchquerung Asiens. Als er in die Heimat zurückkehrt, sind 27 Monate vergangen. Horstmann macht das Fahrrad zum Beruf und übernimmt die Deutschlandvertretung der damals weltgrößten Radmarke Crescent. Später verkauft er Tabak und Spirituosen, baut sich eine Villa in Berlin-Lankwitz. Heinrich Horstmann stirbt am 4. Mai 1945 in Berlin.

Stand: 02.05.05