24. April 2004 - Todestag von Estée Lauder

Estée Lauder, aufgenommen 1981

Stichtag

24. April 2004 - Todestag von Estée Lauder

Eine der ersten Frauen, die erkennt, wie viel Geld andere Frauen bereit sind, für ihre Schönheit auszugeben, ist die New Yorkerin Estée Lauder. "Ich will jede Frau schön machen. Denn jeder Mann will ein Gesicht küssen, das schön und vollendet aussieht", sagt Estée Lauder in einem Interview.

Als Kind liebt sie es, ihrer Mutter die Haare zu kämmen und zuzusehen, wie sorgfältig sie sich die Hände eincremt. Ihr Onkel arbeitet als Hautarzt, entwickelt selbst Salben und rät zu einer guten Creme fürs Gesicht. "Als ich älter wurde, wollte ich auch Ärztin werden oder einen Laden besitzen. Aber meine Familie war dagegen, sie meinte: Frauen arbeiten nicht. Es wäre unter meiner Würde, Andere anzufassen", erinnert sich Lauder.

"Gehen Sie niemals ohne Puderunterlage aus"

Doch die Tochter ungarisch-tschechischer Einwanderer aus New York glaubt an ihren Traum von der Schönheit für alle Frauen. In der Küche der Eltern rührt sie in den 1920er-Jahren ihre erste Hautpflegecreme an - nach Rezepten des Onkels. Sie weint viel, denn ihre Cremes bietet sie vergeblich in Parfumerien, Kaufhäusern und Hotels an.

Estée Lauder lässt sich nicht entmutigen. Gemeinsam mit ihrem Mann Joseph Lauter (später nennen sie sich in Lauder um) gründet sie 1946 ihre Kosmetikfirma Estée Lauder Companies. Sie läuft weiter von Laden zu Laden, führt vor, cremt, pudert, schminkt. Das Credo ihres Unternehmens lautet: "Gehen Sie niemals ohne eine zart tönende Puderunterlage aus. Es macht Sie viel hübscher. Es wäre dumm, darauf zu verzichten. Und Ihrer Haut tut es sogar gut."

Lauder erfindet das System der Gratis-Proben

Endlich nimmt das New Yorker Luxuskaufhaus Saks ihre Kollektion ins Programm. Und plötzlich reißen sich auch andere Geschäfte um ihre Produkte. Lauders Verkaufsstrategie ist neu: Sie gibt kein Geld für eigene Läden aus, sondern mietet lieber Stände in Warenhäusern. Und anstatt Millionen Dollar in Werbung zu stecken, erfindet sie das System der Gratis-Proben. Und sie hat immer neue Ideen. Als eine der Ersten bietet sie Kosmetik für Allergikerinnen an, sie entdeckt Männer als Kunden und lässt erstmals Stars und Supermodels für ihre Produkte werben. Sie ist die Wegbereiterin der Kosmetikindustrie.

Bereits in den 1980er-Jahren setzt ihr Unternehmen rund fünf Milliarden Dollar jährlich um. Als sie am 24. April 2004 stirbt, ist sie 95 – vielleicht auch 97 Jahre alt – ihr genaues Alter verriet sie nie. Sie, die sich aus der Küche ihrer Eltern hochgearbeitet hat, hinterlässt ihren Söhnen und Enkeln einen Weltkonzern mit einem Jahresumsatz von rund zehn Milliarden Dollar. "Ich muss mich immer kneifen, wenn ich meine Firma sehe. Ich kann nicht glauben, das alles mir gehört. Und in jeder Creme, auf der Estée Lauder steht, steckt ein Stück von mir."

Stand: 24.04.2014

Programmtipps:

Auf WDR 2 können Sie den Stichtag immer gegen 9.40 Uhr hören. Wiederholung: von Montag bis Freitag gegen 17.40 Uhr und am Samstag um 18.40 Uhr. Der Stichtag ist nach der Ausstrahlung als Podcast abrufbar.