8. Juli 1963 – "Dinner for One" wird aufgezeichnet

Ausschnitt aus dem Film Dinner for one

Stichtag

8. Juli 1963 – "Dinner for One" wird aufgezeichnet

Anfang 1963 spielt der Komiker Freddie Frinton gemeinsam mit seiner Partnerin May Walden im Wintergarden Theatre im englischen Blackpool sein erfolgreichstes Stück: das von Laurie Wylie geschriebene "Dinner for One". Im Publikum sitzt der deutsche Schauspieler, Sänger und Entertainer Peter Frankenfeld. Gemeinsam mit dem Regisseur Heinz Dunkhase ist er auf der Suche nach guten Sketchen für seine ARD-Show "Guten Abend Peter Frankenfeld".

Frankenfeld und Dunkhase sind sofort begeistert von der rund 20-minütigen Aufführung der Geschichte eines Butlers, der bei der Feier zum 90. Geburtstag von Miss Sophie deren inzwischen verstorbenen Freunde Sir Toby, Admiral von Schneider, Mr. Pommeroy und Mr. Winterbottom vertreten muss und dabei immer betrunkener wird, bevor er – wie jedes Jahr – mit der Dame des Hauses im Schlafzimmer verschwindet. Als der Vorhang fällt, stürmen beide in Frintons Garderobe und machen den Auftritt in Deutschland klar.

Vorbehalte gegen Deutschland

Im März 1963 zeigen Frinton und Walden das "Dinner for One" live in "Guten Abend Peter Frankenfeld". Es ist nicht der erste Auftritt der beiden im deutschen Fernsehen: Knapp zwei Jahre zuvor war der Sketch schon in der von Evelyn Künneke moderierten Live-Sendung "Lassen Sie sich unterhalten" zu sehen.

Verlief dieser erste Auftritt noch ohne große Resonanz, so ist die Aufführung in Frankenfelds Show ein derartiger Erfolg, dass der Norddeutsche Rundfunk (NDR) beschließt, den Sketch aufzuzeichnen. Da Frinton als Weltkriegsteilnehmer Vorbehalte gegen Deutschland hat und darauf besteht, den Sketch in englischer Sprache einzuspielen, beschließt man, der Aufzeichnung eine Einleitung des Schauspielers Heinz Piper voranzustellen.

Produktion mit Lachkrampf

8. Juli 1963 wird "Dinner for One" aufgezeichnet. Um die Illusion von Theateratmosphäre zu erzeugen, wird im Studio schnell ein Publikum aus NDR-Mitarbeitern zusammengestellt. Darunter ist auch Sonja Göth, die einen Lachkrampf bekommt, als Frinton über den Kopf eines Tigerfells stolpert und sein Tablett in hohem Bogen davonfliegen lässt. So schreibt sich Göth zum Unmut des Aufnahmeleiters für die Nachwelt gut hörbar in die Geschichte des Sketches ein. Ansonsten läuft bei der Produktion alles glatt – kein Wunder: Immerhin steht Frinton mit "Dinner for One" nach eigener Aussage schon seit rund 18 Jahre auf der Bühne.

Jahre lang dient "Diner for One" immer wieder einmal als Pausenfüller. 1972 zieht NDR-Unterhaltungschef Henri Regnier das Band aus dem Archiv und platziert es zu Silvester. Seitdem läuft "Dinner for One" zur Freude unzähliger Fans jedes Jahr zum Jahreswechsel in bis zu 19 Programmen. Damit ist der legendäre Kultsketch die am häufigsten wiederholte Sendung des deutschen Fernsehens. Zudem ist er ein Exportschlager – wohl auch wegen der Verlegenheitslösung, ihn auf Englisch zu produzieren. In elf weiteren Ländern lacht man über Frintons gespielte Tollpatschigkeit, darunter in Südafrika und auf Grönland.

Stand: 08.07.2013

Programmtipps:

Auf WDR 2 können Sie den Stichtag immer gegen 9.40 Uhr hören. Wiederholung: von Montag bis Freitag gegen 17.40 Uhr und am Samstag um 18.40 Uhr. Der Stichtag ist nach der Ausstrahlung als Podcast abrufbar.