18. März 2004 - Vor 100 Jahren: Maria Thiele in Kleve geboren
Auf der Bühne Europas

Stichtag

18. März 2004 - Vor 100 Jahren: Maria Thiele in Kleve geboren
Auf der Bühne Europas

Ihr Leben kommt ihr später wie zweigeteilt vor: Im ersten Teil ist sie ein Theaterstar, und das schon als Mädchen. "Die einzige Diva mit 15" und "Das Entzücken der Stadt" nennt man sie in Düsseldorf. Hier lernt die am 18. März 1904 in Kleve geborene Maria die Schauspielerei. Einer ihrer Mitschüler ist Gustav Gründgens. Zu Beginn der 20er Jahre spielt sie 26 verschiedene Stücke in zwei Spielzeiten. Noch keine 18 Jahre alt, heiratet sie, damit sie nach Wien gehen kann. Weitere Stationen der Bühnenkarriere sind Prag, Budapest und wieder Düsseldorf.

1927 heiratet sie in zweiter Ehe den jüdischen Fabrikanten Karl Levinger. 1934 flieht sie mit ihm nach Madrid. Aber hier herrschen Franco und seine Faschisten. Die Schauspielerin, inzwischen Mutter einer Tochter, erlebt Berufsverbot und Verfolgung, vier Wochen lang wird sie in einem Lager inhaftiert. Sie schlägt sich als Landwirtin, später als Tanzlehrerin durch. Erst 1967 kehrt sie nach Düsseldorf zurück. Ihren Erinnerungen gibt sie den Titel: "... und mir wuchsen Flügel." Darin beschreibt sie nur die schweren Jahre. "Die waren für mich viel wertvoller als die Bühnenerfolge", sagt sie. Am 20. April 1996 stirbt Maria Thiele mit 92 Jahren in Düsseldorf.

Stand: 18.03.04