23. Januar 2004 - Vor fünf Jahren: Umjubelter Auftritt von "Ex-Bläck-Fööss" Tommy Engel
Solo für Engel

Stichtag

23. Januar 2004 - Vor fünf Jahren: Umjubelter Auftritt von "Ex-Bläck-Fööss" Tommy Engel
Solo für Engel

"Solo. Jetzt bist Du allein", heißt es - allerdings in kölschem Dialekt - in einem Lied von Tommy Engel. Fünf Jahre nach der Trennung von den Bläck Fööss steht er am 23. Januar 1999 mit einem eigenem Programm auf der Bühne. Im ausverkauften Kölner Schauspielhaus erleben die Zuschauer die "runde Revue eines gereiften Entertainers" (Kölner Stadt-Anzeiger). "Pudding in den Beinen", wie es in einem seiner Lieder heißt, scheint der kompakte Kölner Sänger und Musiker nicht zu haben. Drei Stunden lang präsentiert er Lieder und Texte, abwechselnd als Tommy Engel und als Hausmeister Kaczmarek, einer Figur aus der Fööss-Zeit. Unterstützt wird er von einer Band, zu der auch seine drei Söhne zählen. Gastauftritte von Wolfgang Niedecken ("BAP") und Gerd Köster runden das Konzert ab.

Schon als Knirps steht Thomas Richard Engel, so sein richtiger Name, auf der Bühne des Millowitsch-Theaters. Mit 14 Jahren hat der kleine Tommy seine erste Band. Bekannt wird er mit der Formation "Bläck Fööss" - kölscher Ausdruck für "Nackte Füße". Mit Hits wie "En unserem Veedel", "Drink doch eine met" oder "Huusmeister Kaczmarek" tragen die Barfüßler die kölsche Mundart über die Grenzen der Region hinaus. Nach Knatsch mit und Trennung von den Bläck Fööss singt und spielt Tommy Engel weiter: mit L.S.E ("Saunaboy"), im Musical "Tabaluga" und eben auch solo. Als Lastwagenfahrer Jaco Kließ ist er zudem bei den "Anrheinern" zu sehen, sonntags im WDR Fernsehen.

Stand: 23.01.04