1. Oktober 1971 – Eröffnung von Walt Disney World

Stichtag

1. Oktober 1971 – Eröffnung von Walt Disney World

Die letzten Änderungen zu seinem Vergnügungspark in Florida konzipiert Walt Disney im Krankenbett. Mit einem Zeigestock in der Hand dirigiert der an Lungenkrebs erkrankte Filmproduzent seinen Bruder Roy durch den Raum oder deutet auf Pläne an Wand und Decke. Der Überlieferung zufolge stirbt Disney im Bett, mit dem erhobenen Finger auf die Skizzen zeigend. Als Walt Disney World am 1. Oktober 1971 eröffnet, ist sein Schöpfer schon fünf Jahre tot.

In den Sümpfen Floridas

Walt Disneys Interesse an eigenen Vergnügungsparks startet 1955 mit Disneyland im kalifornischen Anaheim. Schon bald hält das Gelände dem Ansturm kaum noch stand, zur Expansion fehlt in dem dicht besiedelten Gebiet der Platz. Deshalb beschließt Disney, sich in der unberührten Sumpflandschaft Floridas umzuschauen. In der Nähe von Orlando wird er fündig. In einer Gegend, deren Hauptattraktionen ein Tupperware-Museum und ein Alligatorenpark sind, plant er ein Vergnügungsparadies der Superlative.

Um Disneys Traum zu verwirklichen, werden Sümpfe trockengelegt, Wälder abgeholzt, Straßen gebaut und Kanalsysteme geschaffen. Am Ende ist das Reich für Micky Maus und Donald Duck, dessen Wahrzeichen ein riesiges Dornröschenschloss ist, mit seinen Themenparks, Karussells, Paraden und Erlebniswelten fünf Mal so groß wie Disneyland – und doppelt so groß wie Manhattan.

Größter Arbeitgeber Floridas

Von Anfang an ist Walt Disney World ganz auf die Illusion eines eigenen Mikrokosmos' angelegt – eigene Währung und eigene Zeitrechnung inklusive. Lieferanten und Service-Personal bleiben weitgehend unsichtbar, Umkleidekabinen liegen in einem 36.000 Quadratmeter großen Korridor-System mit seinen 1,2 Millionen Kostümen im Untergrund. Kein Cowboy soll durch den Zukunftsbereich Tomorrowland stiefeln, keine Prinzessin durch die Westernstadt.

Heute ist Walt Disney World mit 60.000 Beschäftigten der größte Arbeitgeber des Bundesstaats. Täglich strömen rund 17.000 Besucher durch die Eingangstore, um die zahlreichen Attraktionen des Vergnügungsparks zu nutzen oder sich mit den menschengroßen Figuren fotografieren zu lassen. Den hinter den Masken schwitzenden Schauspielern ist – bis auf wenige Ausnahmen – zu sprechen verboten: Nichts soll den Zauber zerstören, in eine märchenhafte Parallelwelt eingetaucht zu sein.

Stand: 01.10.2011

Programmtipps:

Auf WDR 2 können Sie den Stichtag immer gegen 9.40 Uhr hören. Wiederholung: von Montag bis Freitag gegen 17.40 Uhr und am Samstag um 18.40 Uhr. Der Stichtag ist nach der Ausstrahlung als Podcast abrufbar.

"ZeitZeichen" auf WDR 5 (9.05 Uhr) und WDR 3 (17.45 Uhr) erinnert am 1. Oktober 2011 ebenfalls an Walt Disney World. Auch das "ZeitZeichen" gibt es als Podcast.