25. November 1949 - Kurt Schumacher nennt Adenauer "Bundeskanzler der Alliierten"

Konrad Adenauer (Archivbild vom 15.03.1964)

Stichtag

25. November 1949 - Kurt Schumacher nennt Adenauer "Bundeskanzler der Alliierten"

Mehr als 20 Stunden – Unterbrechungen eingerechnet – dauert die Debatte schon, als gegen drei Uhr morgens am 25. November 1949 einer der berühmtesten Zwischenrufe der Bundestagsgeschichte fällt. "Der Bundeskanzler der Alliierten" ruft SPD-Chef Kurt Schumacher dem Kanzler Konrad Adenauer zu. Das bringt die Abgeordneten der Regierungskoalition in Rage und den Parlamentspräsidenten Erich Köhler (CDU) in Aktion: Er ruft Schumacher zur Ordnung und verbannt ihn später noch für 20 Sitzungstage aus dem Parlament.

Gut Wetter machen

Die hitzige Debatte entzündet sich am Petersberger Abkommen, das die Adenauer-Regierung zwei Tage zuvor mit den West-Alliierten abgeschlossen hat. Es sieht vor, dass die Bundesrepublik der Internationalen Ruhrbehörde beitritt. Diese kontrolliert und reguliert die Kohle- und Stahlproduktion im wichtigsten Wirtschaftsraum Westdeutschlands. Adenauer will mit der umstrittenen Entsendung von deutschen Vertretern in die Kontrollbehörde international gut Wetter machen und die Demontagen stoppen. Schumacher fürchtet einen Ausverkauf deutscher Interessen und die ungebremste Fortsetzung der Demontagen. Außerdem wurmt die SPD, dass Adenauer es nicht für nötig hält, den Bundestag über das Petersberger Abkommen abstimmen zu lassen. "Wir glaubten auf dem Wege zu einer parlamentarischen Demokratie zu sein, und sehen uns auf dem Wege zu einer Monarchie ohne Konstitution", moniert der SPD-Parlamentarier Adolf Arndt.

Schuhmacher nimmt Zwischenruf zurück

Adenauer weist die Vorwürfe zurück und kann auch noch ein Papier aus der Tasche ziehen, in dem der Gewerkschaftsbund, sonst treu an der Seite der Sozialdemokraten, seine Zustimmung zum Petersberger Abkommen signalisiert. In dieser Situation fällt der Zwischenruf, der in die Geschichtsbücher eingeht. Doch schon eine Woche nach der turbulenten Debatte glätten sich die Wogen durch eine gemeinsame Erklärung der Kontrahenten, in der Schumacher seinen Zwischenruf zurücknimmt.

Stand: 25.11.2004

Programmtipps:

Auf WDR 2 können Sie den Stichtag immer gegen 9.40 Uhr hören. Wiederholung: von Montag bis Freitag gegen 17.40 Uhr und am Samstag um 18.40 Uhr. Der Stichtag ist nach der Ausstrahlung als Podcast abrufbar.

"ZeitZeichen" auf WDR 5 (9.05 Uhr) und WDR 3 (17.45 Uhr) erinnert am 29. November 2011 ebenfalls an die erste Wetterkarte. Auch das "ZeitZeichen" gibt es als Podcast.