25. Oktober 2004 - Vor 85 Jahren: Beate Uhse wird geboren

Stichtag

25. Oktober 2004 - Vor 85 Jahren: Beate Uhse wird geboren

Mit Knaus-Ogino fängt alles an: Nach Kriegsende wird Beate Uhse von vielen Nachbarinnen gebeten, aufzuschreiben, wie man nach der Knaus-Ogino-Methode verhütet. Sie verfasst 1948 eine kleine Broschüre, nennt sie "Schrift X" - und verkauft schon im ersten Jahr 32.000 Exemplare für zwei Reichsmark pro Stück. Als die Kundinnen vorsichtig nach Kondomen und "Anregungsmitteln" fragen, begreift Beate Uhse, welche Marktlücke sie entdeckt hat. 1951 gründet sie ihr "Spezial-Versandhaus für Ehe- und Sexualliteratur und für hygienische Artikel". Heute ist die Beate Uhse AG das größte Sex-Unternehmen der Welt.Beate Uhse wird am 25. Oktober 1919 als Tochter eines ostpreußischen Gutsherrn und einer Landärztin geboren. Nach einer Haushaltslehre macht Beate mit 18 Jahren ihren Pilotenschein, heiratet ihren Fluglehrer, Hans-Jürgen Uhse, und wird im Zweiten Weltkrieg Testpilotin in einem Flugzeugwerk. Ab 1943 fliegt sie - zuletzt im Rang eines Hauptmannes - für ein Überführungsgeschwader der deutschen Luftwaffe Jagdmaschinen. "Dann war der Krieg zu Ende und mir gelang es, mit der letzten noch flugfähigen kleinen Maschine von Berlin nach Schleswig-Holstein zu fliegen. Mit an Bord: Mein kleiner, knapp zweijähriger Sohn, meine Kinderpflegerin, ein Bordmonteur von uns und zwei verletzte Soldaten", erinnert sich Beate Uhse. Ihr Mann war als Staffelkapitän eines Nachtfluggeschwaders im Krieg gefallen. Der Flug endet in der Nähe von Flensburg. Die 26-Jährige besorgt sich einen Wandergewerbeschein und verkauft Einkaufstaschen, Knöpfe und Spielzeug.

1949 heiratet sie den Flensburger Kaufmann Ernst-Walter Rotermund, nennt ihren zwei Jahre später gegründeten Versand aber Uhse - wohlwissend dass der Name Rotermund anrüchig wirken könnte. Anfangs kämpft sie mit juristischen Problemen: "Die kamen entweder von der katholischen Kirche oder den Staatsanwälten." Doch die rund 2.000 Ermittlungsverfahren verhindern ihren Erfolg nicht. Im Dezember 1962 eröffnet Beate Uhse in Flensburg den weltweit ersten Sexshop unter der Bezeichnung "Institut für Ehehygiene". Zum Beate-Uhse-Imperium gehören mittlerweile neben Versandhandel und Erotik-Shops auch Filmproduktionen sowie ein Internetauftrit und eine Fernsehsendung im Pay-TV. Ihren letzten großen Auftritt hat Beate Uhse 1999 beim Börsengang ihres Unternehmens. Am 16. Juli 2001 stirbt sie im Alter von 81 Jahren an einer Lungenentzündung. Die Stadt Flensburg verabschiedet sich mit einer fröhlichen Trauerfeier - wie sie es sich gewünscht hat.

Stand: 25.10.04