14. Juni 2004 - Vor 140 Jahren: Alois Alzheimer wird geboren

Stichtag

14. Juni 2004 - Vor 140 Jahren: Alois Alzheimer wird geboren

Im November 1901 wird in der "Städtischen Heilanstalt für Irre und Epileptische" in Frankfurt am Main eine 51 Jahre alte Patientin aufgenommen. Oberarzt Alois Alzheimer liest die Krankenakte von Auguste D.; die Befunde weichen von den bis dahin bekannten Krankheitsbildern ab. Alzheimer beschließt, den Fall zu übernehmen. "Ihr ganzes Gebaren trug den Stempel völliger Ratlosigkeit", erläutert er später seinen Kollegen. Die Frau finde sich nicht mehr zurecht, "beim Lesen kommt sie von einer Zeile in die andere, liest buchstabierend oder mit sinnloser Betonung". Beim Schreiben "versandet sie sehr rasch". Nach viereinhalb Jahren stirbt Frau D. - "allgemein verblödet" und "völlig stumpf", wie Alzheimer in seinen Unterlagen vermerkt.Alzheimer, mittlerweile Privatdozent an der "Königlich Psychiatrischen Klinik" in München, seziert das ihm nachgesandte Gehirn. Er stellt einen "eigenartigen Krankheitsprozess" fest. Ein Prozess, der bis heute nicht zu stoppen ist. Medikamente können nur die Symptome mildern. Erst schwindet nur das Kurzzeit-Gedächtnis, bald aber auch die Erinnerung an längst Vergangenes. Schuld daran sind Eiweiß-Ablagerungen im Gehirn. So genannte Plaques stören zunächst den Informationsfluss zwischen den Nervensträngen, später kappen sie ihn ganz. Ein Kabelbrand im Kopf. Milliarden Nervenzellen gehen zugrunde. Oft wiegt das Gehirn am Ende nur noch ein Drittel des Normalgewichts. Der Abschied vom Ich dauert im Durchschnitt sechs bis acht Jahre. In Deutschland gibt es etwa eine Million Alzheimer-Patienten.

Alois Alzheimer, am 14. Juni 1864 im unterfränkischen Marktbreit bei Würzburg geboren, interessiert sich schon als Kind für Naturwissenschaften. Er sammelt Pflanzen und untersucht sie mit dem Mikroskop. In seiner Doktorarbeit beschreibt er den Aufbau der menschlichen Ohrenschmalzdrüsen, illustriert durch 15 eigenhändige Zeichnungen. Die Kosten seiner Forschung trägt Alzheimer zum großen Teil selbst. 1894 heiratet er eine vermögende Witwe. Aus der Ehe gehen drei Kinder hervor. Alzheimer stirbt im Dezember 1915 mit nur 51 Jahren in Breslau an Nierenversagen, wo er drei Jahre zuvor Direktor der Psychiatrischen Uni-Klinik geworden war.

Stand: 14.06.04