26. Februar 1846 - William Frederick Cody wird geboren

Buffalo Bill

Stichtag

26. Februar 1846 - William Frederick Cody wird geboren

Ende des 19. Jahrhunderts kommt der Wilde Westen nach Nordrhein-Westfalen. In Dortmund, Köln und Düsseldorf galoppieren "Rothäute" und "Bleichgesichter" durch die Manege.
"Postkutschen rasten durch die Arena, verfolgt von einer Meute berittener Indianer", heißt es in einem Zeitzeugenbericht. "Colts und Büchsen knallten und Lassos schwirrten durch die Luft, dass es ein wahres Vergnügen war."Wie anderswo in Europa, so ist auch im Rheinland und im Ruhrgebiet Buffalo Bills Wild-West-Show ein Riesenerfolg.

Der Bisonschlächter

Geboren wird Buffalo Bill am 26. Februar 1846 als William Frederick Cody im späteren US-Bundesstaat Iowa. Schon mit 14 Jahren verdingt er sich als Goldgräber und Pony-Express-Reiter. Später arbeitet er als Scout bei der Armee und kämpft als Soldat im Bürgerkrieg.

Als Bisonjäger versorgt Cody die Eisenbahnarbeiter, die an der Erschließung des Wilden Westens beteiligt sind, mit Fleisch. In 18 Monaten soll er 4.280 Büffel erschossen haben: sein Spitzname "Buffalo Bill" verdankt sich offenbar dieser Leistung. Darüber, was Cody tatsächlich geleistet hat, ist wenig bekannt. Zu sehr hat er sein Leben selbst mit Legenden durchwirkt und an seinem eigenen Mythos mitgestrickt.

Held der Groschenhefte

Die Chance zur eigenen Legendenbildung erhält Cody durch den New Yorker Schriftsteller Ned Buntline, der den Wilden Westen auf der Suche nach einem neuen Helden für seine Groschenhefte durchstreift. Buntline macht Cody zum Star der Trivialliteratur seiner Zeit. Er verfasst Buffalo-Bill-Theaterstücke und lässt Cody auf der Bühne sich selbst darstellen – beziehungsweise das, was die Welt für Cody alias Buffalo Bill halten soll.

1883 inszeniert Cody mit "Buffalo Bill’s Wild West" seine eigene Show: mit Kunstreitern, Scharfschützen und Scharfschützinnen wie Annie Oakley sowie echten Cowboys und Indianern. Sogar der berühmte Häuptling Sitting Bull gehört zeitweise zur Crew – und das, obwohl die "Rothäute" bei Cody zumeist die Bösen sind.

Über 30 Jahre lang reist Cody mit seiner Show durch Nordamerika und halb Europa. Erst mit seinem Tod 1917 in Denver, Colorado, ist damit Schluss. Zu diesem Zeitpunkt ist Cody durch mehrmalige Versuche, eine eigene Stadt zu gründen, ruiniert. In Filmen, Fernsehserien und Wild-West-Shows aber lebt seine Legende weiter

Stand: 26.02.2011

Programmtipps:

Auf WDR 2 können Sie den Stichtag immer gegen 9.40 Uhr hören. Wiederholung: von Montag bis Freitag gegen 17.40 Uhr und am Samstag um 18.40 Uhr. Der Stichtag ist in den vier Wochen nach der Ausstrahlung als Podcast abrufbar.