11. August 2004 - Vor fünf Jahren: Totale Sonnenfinsternis in Deutschland

Stichtag

11. August 2004 - Vor fünf Jahren: Totale Sonnenfinsternis in Deutschland

Schon Wochen vorher fiebern Menschen und Medien dem Ereignis entgegen: Am 11. August 1999 soll sich der Mond genau vor die Sonne schieben und das seltene Natur-Spektakel einer totalen Sonnenfinsternis liefern. In Sondersendungen wird erklärt, was bei der "Eklipse" exakt passiert, warum sie so selten ist und dass man keinesfalls mit bloßen Augen die Verfinsterung der Sonne verfolgen dürfe. Die Aufklärung fruchtet, Millionen Deutsche kaufen sich für damals vier Mark eine "Sofi"-Brille und bescheren dem Erfinder Riesen-Gewinne.Am Tag selbst pilgern die Freunde der Verdunkelung in die Kernzone des Spektakels, einen rund 120 Kilometer breiten Streifen, der in Deutschland den Südwesten überquert. Die Züge dorthin sind überfüllt, auf den Autobahnen staut sich der Verkehr, auf Plätzen und Aussichtspunkten sammeln sich die Menschen, um die magischen zwei Minuten zur Mittagszeit gemeinsam zu erleben.

Geschäfte schließen kurzzeitig, damit ihre Mitarbeiter das Naturschauspiel nicht verpassen. Auf Sofi-Partys vertreiben sich Himmelsgucker die Wartezeit, je nach Geldbeutel, mit Bier oder Champagner. Doch das Wetter macht vielen einen Strich durch die Rechnung. Dicke Wolken und Regen verhindern vielerorts ein prickelndes Live-Erlebnis. Doch ein Trost bleibt den Enttäuschten, die kaum eine Verdunkelung und im Nieselregen auch keine merkliche Abkühlung verspürt haben: Abends im heimischen Fernseher ist "Sofis Welt" in voller Schönheit zu bewundern.

Stand: 11.08.04