20. Januar 2010 - Vor 125 Jahren: Erste kommerzielle Achterbahn zugelassen

Stichtag

20. Januar 2010 - Vor 125 Jahren: Erste kommerzielle Achterbahn zugelassen

Der Ingenieur LaMarcus Adna Thompson sitzt in einer Kohleminenbahn in Pennsylvania und rollt in einer Lore den Schacht hinunter – ein Erlebnis, das sein ganzes Leben prägen wird. Normalerweise transportieren die Loren dort in den 1870er Jahren Kohle nach oben und rollen dann wieder nach unten. Die Mitarbeiter haben die Bahn zweckentfremdet, weil sie gemerkt haben, dass der Mensch selbst gern ein Gefälle hinuntersaust.

1881 entwirft Thompson seine Version der Kohleminenbahn: Die sogenannte "Gravity Pleasure Switch Back Railroad". 1884 errichtet er sie im Vergnügungspark Coney Island in New York: Die Besucher steigen auf einen Turm, setzen sich in ein Boot mit Rollen und fahren, von Mitarbeitern angeschoben, die 183 Meter lange wellenförmige Bahn hinunter. Die Mitarbeiter schleppen anschließend die Wagen wieder hoch und drehen sie herum – für die nächste Fahrt. Thompsons Fahrgeschäft zieht die Besucher an: Obwohl eine Fahrt nur fünf Cent kostet, verdient er an manchen Tagen bis zu 600 Dollar. Am 20. Januar 1885 meldet er seine Bahn zum Patent an, unter dem Begriff "Roller Coaster", weil sie das Auf und Ab der Wellen an der Küste simuliert.

Thompson baut mehrere Bahnen dieser Bauart an verschiedenen Städten in den USA und entwickelt sie weiter – bis sie vom technischen Fortschritt überholt wird. 1898 öffnet ebenfalls auf Coney Island die erste Bahn mit geschlossener Schienenführung, die "Figure Eight", die der Achterbahn ihren Namen gibt und auch in Europa sehr beliebt ist. Dann ersetzen Ketten- und Seilaufzüge die manuell betriebenen Bahnen. Bereits 1900 wird die erste Bahn mit Looping in Coney Island gebaut: der "Flip-Flap". Allerdings leiden viele Besucher nach der Fahrt an Nackenschmerzen. Erst in den 1950er Jahren setzen sich Loopings und Korkenzieherkurven im Achterbahnbau durch. Der derzeitige Geschwindigkeitsrekordhalter ist die "Kingda Ka"-Achterbahn in einem Freizeitpark in New Jersey, USA. Sie erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 206 Kilometer pro Stunde – Thompsons "Gravity Pleasure Switch Back Railroad" fuhr Ende des 19. Jahrhunderts gerade mal zehn Kilometer pro Stunde.

Stand: 20.01.10