21. April 2010 - Vor 100 Jahren: Schriftsteller Mark Twain gestorben

Stichtag

21. April 2010 - Vor 100 Jahren: Schriftsteller Mark Twain gestorben

Seine Jugend verbringt Samuel Clemens in Hannibal direkt am Mississippi. Als Kind träumt er davon, Lotse auf einem Dampfschiff zu werden – was ihm später auch gelingt. Dem Mississippi und seinen Schiffen wird Clemens in den Jugendbuch-Klassikern "Tom Sawyers Abenteuer" (1876) und "Die Abenteuer des Huckleberry Finn" (1886), aber auch im Buch "Leben auf dem Mississippi" (1883) ein Denkmal setzen. Da ist er schon ein renommierter Schriftsteller und nennt sich Mark Twain, was in der Lotsensprache "zwei Faden Wassertiefe" heißt: eine Marke, die dem Dampfschiff auf dem Mississippi freie Fahrt gewährt.

Der reisende Reporter

Geboren wird Mark Twain 1835 in einem kleinen Dorf im US-Bundesstaat Missouri. Um nicht als Söldner der Südarmee dienen zu müssen, flieht er in den wilden Westen. Dort schreibt er erste Zeitungsbeiträge und arbeitet als Reporter. 1867 startet er zu einer Rundreise durch Europa, dessen Hochkultur er aus seiner Sicht als reisender US-Amerikaner auf die Schippe nimmt. Sein Bericht "Die Arglosen im Ausland" (1869) macht ihn, ebenso wie ein Nachfolgeband, zum gefeierten Autor.Mit seinen Romanen über Tom Sawyer und Huckleberry Finn, die das Hannibal seiner Jugend zu St. Petersburg und den Mississippi zum Strom der Abenteuer verklären, wird Twain endgültig weltberühmt. Später wird Ernest Hemingway behaupten, dass die gesamte moderne amerikanische Literatur von "Die Abenteuer des Huckleberry Finn" abstamme: "Vorher gab es nichts. Danach hat es nichts gleich Gutes gegeben." In der Folge schreibt Twain noch zahlreiche, durchaus USA-kritische Texte und Satiren; auch den "Struwwelpeter" übersetzt er ins Amerikanische. Vor allem aber mit seinen Jugendbüchern bleibt er der Nachwelt im Gedächtnis.

Zum Tod kommt der Komet zurück

Zur Geburt Mark Twains war der Halleysche Komet wie alle rund 75 Jahre an der Erde vorüber gezogen. "Nächstes Jahr wird er wiederkommen", wird der Schriftsteller am Ende seines Lebens. "Ich erwarte, dass er mich mitnimmt." Der Komet erfüllt ihm den Wunsch. Twain stirbt am 21. April 1910, als der Schweifstern über seinem Haus in Redding, Connecticut, erstrahlt.

Stand: 21.04.10