26. Februar 2010 - Vor 485 Jahren: Todestag von Cuauhtémoc

Stichtag

26. Februar 2010 - Vor 485 Jahren: Todestag von Cuauhtémoc

Cuauhtémoc verliert alles an Hernán Cortés, den spanischen Eroberer: sein Reich, seine Paläste und seine Gemahlin. Cuauhtémoc - das bedeutet "Adler, der sich auf die Beute stürzt" - herrscht als letzter Regent über das mittelamerikanische Reich der Azteken, als die Spanier 1521 die Hauptstadt Tenochtitlán erobern. Sie war einst eine prächtige Lagunenstadt mitten im Texcoco-See mit vielen Kanälen, Gärten, steinernen Monumenten und 150.000 Einwohnern. Cortés' Soldaten plündern die Stadt, schütten die Wasserstraßen zu und zerstören einen Großteil der Gebäude und die Paläste des ehemaligen Herrschers. Cortés nimmt auch Cuauhtémocs Gemahlin zur Geliebten.

Cuauhtémoc wird - hier widersprechen sich die Quellen - zwischen 1495 und 1500 als Spross eines alten Adelsgeschlechts geboren. Nach einer Ausbildung zum Krieger und mehreren Feldzügen, wird er 1521 zum Tlatoani, zum Herrscher der Azteken, gewählt. Sein Vorgänger Cuitlahuac stirbt nach nur 80 Tagen Regentschaft an den von den Spaniern eingeschleppten Pocken. Der neue Herrscher steckt in einer schwierigen Situation: Cortés und seine Truppen befinden sich seit 1519 im Reich und wollen endlich die Stadt Tenochtitlán erobern. Sie versuchen, über die Dämme, die die Stadt mit dem Festland verbinden, hinein zu gelangen. Die Azteken verteidigen ihre Stadt bis zuletzt, doch nach fünf Monaten verliert Cuauhtémoc die entscheidende Schlacht. Das Reich der Azteken gibt es nicht mehr, und ihr letzter Herrscher lebt fortan in Haft.

Seit vier Jahren ist Cuauhtémoc ein Gefangener, als Cortés 1525 mit einer großen Truppe ins heutige Honduras aufbricht, um abtrünnige Soldaten zu verfolgen und neue Gebiete zu erobern. Cuauhtémoc wird auf dem Feldzug vermutlich am 26. Februar 1525 erst getauft und dann als Aufrührer gehängt. Mexiko wird zu Neuspanien und dort wo einst die Stadt Tenochtitlán stand, befindet sich heute die Millionenmetropole Mexiko-Stadt. Die Mexikaner verehren Cuauhtémoc - den "Adler, der sich auf die Beute stürzt" – noch immer als Helden: Ein Adler ziert auch die mexikanische Flagge.

Stand: 26.02.10