21. August 1959 - Der "Austin Mini" wird vorgestellt

1967 Morris Mini Cooper

Stichtag

21. August 1959 - Der "Austin Mini" wird vorgestellt

Die Geschichte des Austin Mini beginnt 1956 in Ägypten. Dort hat der neue Präsident Gamal Abdel Nasser im Rundfunk die Zwangsverstaatlichung der Suezkanalgesellschaft verkündet und den Kanal für alle Schiffe nach Israel geschlossen. Israel schickt Truppen auf ägyptisches Territorium, Frankreich und England eilen militärisch zur Hilfe. Während der "Suezkrise" muss der Westen befürchten, dass die arabischen Staaten ihm den Ölhahn zudrehen könnten. Ein Auto mit geringem Spritverbrauch tut da dringend Not.

Der Chef der British Motor Corporation (BMC) erkennt den Ernst der Lage. "Bauen Sie mir ein kleines und sparsames Auto", bittet er den griechisch-britischen Konstrukteur Alec Issigonis. Nicht mehr als fünf Liter auf 100 Kilometern soll es verbrauchen. Issigonis macht sich mit seinem Team an die Arbeit; erste Entwürfe kritzelt er angeblich bei einem Restaurantbesuch auf die Serviette. Am Ende entsteht ein kleines Fahrzeug mit einem quergelegten Motor, einem für die Länge von rund drei Metern deshalb relativ großen Innenraum - und mit einem Fahrwerk, dass auch in Kurven wie ein Brett auf der Straße liegt: ein Umstand, der es den späteren Besitzern äußerst schwer machen wird, an die Sparsamkeit zu denken und die 140 Stundenkilometer Höchstgeschwindigkeit nicht auszufahren.

Am 21. August 1959 wird der "Austin Mini" der Weltöffentlichkeit vorgestellt, 1961 rollt der erste Modell des berühmten "Mini-Coopers" aus der Produktion. Sofort entwickelt sich das kleine, charmante Auto zum Kultobjekt. Model Twiggy und Schauspieler Peter Sellers lieben den kleinen Flitzer ebenso wie die Queen, Enzo Ferrari oder Marius Müller-Westernhagen. Ringo Starr nutzt ein Modell mit großer Heckklappe, um in ihm sein Schlagzeug zu transportieren.
Bis 2000 entstehen immer wieder Varianten des "Austin Mini", darunter auch Rennausführungen, Kombis oder Mini-Vans. Im Jahr 2000 wird die Produktion des Originals nach mehr als fünf Millionen Exemplaren eingestellt. Seit 2001 bietet BMW einen Mini-Nachfolger als eigene Reihe an.

Stand: 21.08.09