17. Mai 2009 - Vor 35 Jahren: Bayern gewinnen Europapokal der Landesmeister

Stichtag

17. Mai 2009 - Vor 35 Jahren: Bayern gewinnen Europapokal der Landesmeister

Nackt will er über den Münchener Marienplatz laufen, kündigt Torjäger Luca Toni an, sollten seine Bayern die Champions League 2009 gewinnen. Doch nach der Demontage des deutschen Rekordmeisters im Viertelfinale beim FC Barcelona muss der schöne Italiener Titel-Träume und Flitzer-Pläne begraben. 35 Jahre zuvor, gegen ein anderes spanisches Team, hat der FC Bayern München bedeutend mehr Glück. Trainiert von Udo Lattek gewinnt die Mannschaft um Kapitän Franz Beckenbauer im Mai 1974 gegen Atletico Madrid als erstes deutsches Team das Rennen um den Europapokal der Landesmeister - wie die Champions League damals noch heißt. Der größte Erfolg war bis dato Eintracht Frankfurt gelungen. 1960 stießen die Hessen immerhin bis ins Endspiel vor, gingen dort aber mit 3:7 gegen Real Madrid unter.

Der erste Akt im Finalkampf um die wertvollste Trophäe im europäischen Fußball beginnt am Mittwoch, dem 15. Mai 1974 im Heysel Stadion von Brüssel. Die Madrilenen müssen dezimiert auflaufen. Drei ihrer Topspieler waren im Halbfinale bei Celtic Glasgow vom Platz geflogen und deshalb für das Endspiel gesperrt. Trotzdem können die konfus aufspielenden Bayern bis zum Ende der regulären Spielzeit nur ein 0:0 halten - dank hervorragender Leistungen von Beckenbauer und Torhüter Sepp Maier. Als aber Atleticos Luis sechs Minuten vor Ende der Verlängerung einen Freistoß an Maier vorbei ins Netz dreht, scheint das Schicksal der Münchener besiegelt. Dann geschieht das Wunder: In der 120. Minute, nur Sekunden vor dem endgültigen Aus, wagt sich Verteidiger Georg "Katsche" Schwarzenbeck aus purer Verzweiflung über die Mittellinie, kommt an den Ball, hämmert ihn mangels Abspielmöglichkeit aus 30 Metern auf das spanische Tor - und erzielt im 35. Europacup-Einsatz seinen ersten Treffer zum 1:1-Unentschieden!

Das Elfmeterschießen ist noch nicht erfunden. Zum ersten Mal in der Europapokal-Geschichte muss deshalb ein Finalspiel wiederholt werden. So stehen sich beide Mannschaften nach einem Ruhetag am 17. Mai erneut in Brüssel gegenüber. Und dieses Mal bekommt es Atletico Madrid mit einem völlig verwandelten FC Bayern zu tun. Der pfeilschnelle Uli Hoeneß erzielt ebenso wie Gerd Müller, der "Bomber der Nation", zwei Treffer, und Sepp Maier lässt nicht einen Ball über die Torlinie. "4:0 - Toll! Ihr Bayern seid die Allergrößten" jubelt daraufhin die "Bild"-Zeitung in vier Zentimeter hohen Lettern. Nicht zu Unrecht, denn auch 1975 und 1976 bleibt Bayern München das Maß aller Dinge, gewinnt die deutsche Meisterschaft und den Europapokal der Landesmeister. Auf den Triumph von Brüssel allerdings folgt zunächst eine Niederlage. Nach feuchtfröhlich Siegesfeier bis tief in die Nacht müssen die Bayern direkt am nächsten Tag zum letzten Bundesligaspiel bei Borussia Mönchengladbach antreten. Sie verlieren mit 0:5. Gemessen an ihrem vermutlichen Alkoholpegel war es eine heroische Leistung.

Stand: 17.05.09