10. Mai 2009 - Vor 110 Jahren: Fred Astaire wird geboren

Stichtag

10. Mai 2009 - Vor 110 Jahren: Fred Astaire wird geboren

Frederick Austerlitz ist vier Jahre alt, als ihn seine Mutter in die Ballettschule schickt. Er und  seine Schwester Adele sind wahre Naturtalente, und als der Vater arbeitslos wird, ziehen die Eltern nach New York, um die Kinder auf eine Gesangs- und Tanzschule zu schicken.Mit sechs treten die beiden in Varieté-Shows auf: Frederick immer im Schatten der strahlenden Adele, die ihn "Moanning Minnie", jammernder Kleiner, nennt. 1914 verdienen sie 350 Dollar die Woche, das vielfache eines durchschnittlichen Arbeiterlohns. Später tanzen sie am Broadway und legen sich den den Künstlernamen Astaire zu. Die eigentliche Karriere aber macht Frederick erst, als Adele heiratet - ein Lord hatte sich bei einem Auftritt der Astaires vor dem englischen Königspaar unsterblich in Adeleverliebt.  Fred Astaire muss sich nun alleine durchschlagen.

Geboren wird Astaire als Sohn eines österreichischen Einwanderers am 10. Mai 1899 in Omaha, Nebraska. In New York lernt er zu steppen - die Grundlage seiner Karriere. Als Adele ausfällt, hat es der schmächtige Astaire zunächst schwer. "Kann nicht spielen, kann nicht singen, neigt zur Glatze; kann ein bisschen tanzen", lautet das vernichtende Urteil eines Broadway-Kritikers. Mit harter Arbeit aber macht Astaire aus dem "bisschen" eine der eindrucksvollsten Hollywood-Karrieren.1933 nimmt die Filmgesellschaft RKO Astaire unter Vertrag. Mit "Flying down to Rio" und einem wilden Tanz namens Carioca gelingt ihm an der Seite der jungen Ginger Rogers der Durchbruch. Fortan sind Ginger und Fred das Traumpaar Hollywoods. Irving Berlin, Cole Porter und George Gershwin schreiben für sie Filmmusiken. Astaire tanzt über Sofas, steppt Wände hoch, lässt sich von Golfschlägern, Kleiderständern oder den Pumpen eines Ozeanriesens den Takt vor geben - und erfindet so an der Seite von Rogers mit Frack und Zylinder den Tanzfilm neu.

1933 heiratet Astaire und bis zu dem Tod seiner Frau Phyllis Potter sindsie 21 Jahre lang glücklich und - was in Hollywood eher ungewöhnlich ist - ohne Skandale verheiratet. Als Ginger Rogers aus dem Filmgeschäft aussteigt sucht Astaire sich mit Judy Garland, Rita Hayworth und Eleonor Powell neue Partnerinnen. 1957 spielt er in "Ein süßer Fratz" an der Seite von Audrey Hepburn. Unter Francis Ford Coppola dreht er 1968 mit "Der goldene Regenbogen" seinen letzten Musikfilm. Mit 82 Jahren tritt er noch einmal in einem Horrorstreifen auf, 1981 wählt ihn das amerikanische Filminstitut unter die 25 größten männlichen Filmlegenden aller Zeiten. Fred Astaire stirbt 1987 in Los Angeles.

Stand: 10.05.09