19. November 2009 - Vor 40 Jahren: Erster Auftritt der "Puhdys"

Stichtag

19. November 2009 - Vor 40 Jahren: Erster Auftritt der "Puhdys"

Paul liebt Paula. Aber er ist verheiratet und will es deshalb nicht wahrhaben. Erst als Paula ihren Sohn verliert, kann er sich zu seiner Liebe bekennen, aber da ist es eigentlich schon zu spät. Heiner Carow und Ulrich Plenzdorf erzählen "Die Legende von Paul und Paula" 1973 in einem DDR-Film. Als das Gerücht entsteht, er solle verboten werden, stürmen die Zuschauer erst recht in die Kinos. "Geh zu ihr und lass Deinen Drachen steigen", hört das Publikum im Soundtrack, "geh zu ihr, denn Du lebst ja nicht vom Moos allein. / Augen zu, dann siehst Du nur diese eine ! / Halt' sie fest und lass Deinen Drachen steigen".

Gesungen wird der Song von der DDR-Rockband "Puhdys". Ihren Namen gibt sich die Truppe nach den Anfangsbuchstaben der Vornamen ihrer Gründungsmitglieder: Peter Meyer (Orgel, Flöte, Keyboard), Udo Jacob (Schlagzeug), Harry Jeske (Bassgitarre) und Dieter Hertrampf (Gitarre, Gesang). Am 19. November 1969 hat sie im sächsischen Freiberg ihren ersten Auftritt. Danach fordern Fans einen Fernsehauftritt in der DDR-Sendung "Basar". Dort spielen die "Puhdys" ihren Song "Türen öffnen sich zur Stadt"; nachdem er vom Rundfunk übernommen wird, hat die Gruppe ihren ersten Riesenhit.Musikalische Orientierung holen sich die "Puhdys", die nach offiziellem DDR-Jargon eine "Gitarren-Gruppe" sind, in den USA: Uriah Heep gehören ebenso dazu wie Deep Purple oder Led Zeppelin. Da SED-Parteichef Walter Ulbricht die in der Jugend angesagte "Monotonie des 'Yeah, Yeah'" offiziell verboten hat, muss die Band ihre Texte auf Deutsch verfassen. Aus dieser eigenwilligen Kombination von amerikanischem Hard Rock und deutschem Text entwickelt sie ihren ganz eigenen Stil. 1973 gelingt den "Puhdys" in "Die Legende von Paul und Paula" der Durchbruch. Im gleichen Jahr liefern sie mit "Vorn ist das Licht" das musikalische Leitmotiv der als "Woodstock des Ostens" bezeichneten zehnten Weltfestspiele von Berlin. Nicht zuletzt die markante Reibeisenstimme des neuen Sängers Dieter Birr sorgt für den Erfolg.

In der DDR entwickeln sich die "Puhdys" schon bald zur Kultband der Jugendszene. In Westdeutschland werden sie erst 1974 durch einen Auftritt in Belgien und 1976 durch ein Konzert in Hamburg bekannt. 1981 spielen sie auf der Westberliner Waldbühne bereits vor 17.000 Fans. 1989 soll mit dem Album "Neue Helden" Schluss sein. Der Titelsong wird zum Hit des Wendeherbstes. 1992 gibt die"Gitarren-Gruppe" ihr Comeback bekannt.Über 200 Songs haben die "Puhdys" bisher geschrieben, 20 Alben produziert und über 3.000 Konzerte gegeben. Weltweit gingen 20 Millionen ihrer Tonträger über die Ladentische.

Stand: 19.11.09