12. November 1929 Grace Kelly in Philadelphia geboren

Stichtag

12. November 1929 Grace Kelly in Philadelphia geboren

Äußerlich ist es ein schnelles Leben voller Glanz und Erfolg: Grace Kelly wird am 12. November 1929 als Tochter eines Bauunternehmers geboren, der es zum Millionär gebracht hat. Mit 21 Jahren gibt sie ihr Debüt in Hollywood, fünf Jahre später hat sie schon elf Filme gedreht und einen Oscar gewonnen. 1956 heiratet sie Prinz Rainier III. von Monaco und wird zur Fürstin Gracia Patricia. Nicht zuletzt durch ihren Glanz wird der verarmte Zwergstaat zur Drehscheibe des Jetsets. Die Fürstin bekommt drei Kinder und spielt auch ihre neue Rolle so perfekt wie die kühlen Blondinen in Hitchcocks Meisterwerken. Am 13. September 1982 stirbt sie, nur 52 Jahre alt, bei einem Autounfall.

Hinter der Fassade von Traumfabrik und Märchenschloss ahnt man nur die Schattenseiten dieses atemlosen Lebens. Grace scheint stets unter dem Druck gestanden zu haben, ihren Eltern zu genügen. Die Mutter, eine Deutsche aus Düsseldorf, war Leichtathletin, der Vater gewann für die USA eine olympische Goldmedaille im Rudern. Grace ist unsportlich und kränklich. Sie gehört von Geburt an zur "High Society", die sie im Musical mit Frank Sinatra und Bing Crosby verulkt. Für die Heirat in den europäischen Hochadel gibt sie eine Weltkarriere auf. Ihr letzter großer Film ist die eigene Hochzeit, bei der sie in ein Kleid aus 90 Metern Tüll und 290 Metern Valencienne-Spitzen gehüllt ist.
Die Wohltätigkeitsveranstaltungen in Monaco scheinen sie nie ganz auszufüllen. Sie versucht sich als Künstlerin, stellt Blumen-Collagen in Monaco und Paris aus - unter ihrem Mädchennamen. Im Vatikan dreht sie noch im Frühjahr 1982 einen frommen Film für religiöse Fernsehanstalten in den USA. Es kursieren Gerüchte über ihre Depressionen. Privat bleibt Gracia Patricia so distanziert wie Grace Kelly. Die Umstände ihres tödlichen Unfalls werden nie ganz aufgeklärt.
Stand: 12.11.04