13. März 2008 - Vor 200 Jahren: Christian VII. stirbt in Rendsburg

Stichtag

13. März 2008 - Vor 200 Jahren: Christian VII. stirbt in Rendsburg

Dänemark ist Ende des 18. Jahrhunderts eine aufstrebende Macht: Fusioniert mit Norwegen, reicht das Land vom Nordkap bis an die Elbe. Aber die Minister haben ein Problem: Ihr König ist nicht normal. Das zeichnet sich schon ab, als der 17-jährige Christian 1766 den Thron in Kopenhagen besteigt. Der junge Mann hat häufig hysterische Wutanfälle. Obwohl er schon mit seiner erst 15-jährigen Cousine Caroline Mathilde verheiratet wurde, zieht er mit der "Stiefeletten-Katharina", einer bekannten Kopenhagener Hure, durch die Bordelle der Stadt, um dort das Inventar zu zerschlagen.1768 schicken die Hofregenten den peinlichen König auf eine mehrmonatige Europareise. Als Reisearzt wird ein junger Doktor aus Hamburg engagiert: Johann Friedrich Struensee. Der Aufklärer und Frauenheld gewinnt das Vertrauen Christians, bald aber auch die Liebe der einsamen Königin. Er bleibt nach der Reise am Hof und macht eine atemberaubende Karriere: Erst Leibarzt, dann Erzieher des Thronfolgers Friedrich, schließlich Graf und Geheimer Kabinettsminister. Ab 1770 regiert er mit der Unterschriftsberechtigung des Königs faktisch allein das Land.

Struensee verbietet die Folter, hebt die Pressezensur auf, verbessert Schulen, Krankenhäuser und Armenfürsorge. Doch er regiert als selbstherrlicher Diktator, der ein Volk vom Schreibtisch aus regiert, das er verachtet. Struensee spricht kein Wort Dänisch. Durch seine Verwaltungsreform werden viele Menschen arbeitslos.

Als Caroline Mathilde im Sommer 1771 eine Tochter bekommt, wird die im Volk nur "Prinzessin Struensee" genannt. Dass der Leibarzt den geistig immer mehr umnachteten König betrügt, wird ihm zum Verhängnis. 1772 schlägt die Hofaristokratie zurück: Nach einem Maskenball werden Struensee und die Königin verhaftet. Wegen Majestätsverbrechen verurteilt, wird Struensee öffentlich hingerichtet, die Königin nach Celle verbannt.

Christian spielt in dieser Zeit gern mit einem schwarzen Sklaven Hoppe-Hoppe-Reiter im Palastgarten. 1784 übernimmt sein erst 16-jähriger Sohn Friedrich faktisch die Macht. Er führt die Reformen seines Erziehers Struensee weiter. Christian ist nur noch pro forma König. Am 13. März 1808 besucht er die Kommandantur Rendsburg. Dänemark führt Krieg gegen Schweden. An diesem Tag laufen verbündete spanische Schiffe mit Hilfsgütern ein. Im Wahn hält der König sie für die feindliche Flotte. Vor Schreck bekommt er einen Herzinfarkt. Christian VII. stirbt mit 59 Jahren.

Stand: 13.03.08